Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
OK, diesen Hinweis nicht mehr zeigen.


HL-live.de

Sonntag,
der 2. Oktober 2016






+++ HL-live.de - Archiv +++

31.01.2016 18.05


Wetteraussichten: Wind und Regen

Was wir zurzeit erleben könnte man im Grunde als klassisches Herbstwetter bezeichnen, meint unser Wetterfrosch Harald Denckmann. Die Tiefdruckgebiete verlagern sich ein wenig weiter nach Süden und wir bekommen Stürme und regnerisches Wetter satt. Zu allem Überfluss geben sich die Tiefdruckgebiete auch noch die Klinke in die Hand. Wie auf einer Rutschbahn fegen sie über uns hinweg.

In Nordfriesland nennt man diese Gemengelage auch "Teepunsch-Zeit," darüber hinaus wird dann dort um Aale gewürfelt und man vertreibt sich gern die Zeit in den Kneipen mit einer Runde 'Bingo'. Das heißt dort "Verspielen" und man kann Geflügel und riesige Mettwürste für den Winter gewinnen.

Nun aber zum großen Unterschied. Wir nähern uns bekanntermaßen bereits dem Frühling und müssen erkennen, dass der Winter - nach einer kleinen Episode - bei uns bereits wieder den Rückzug angetreten hat. Die letzte Chance für kalte Winde aus dem Osten muss zum derzeitigen Zeitpunkt Ende Februar, Anfang März gesucht werden - bis dahin sieht es in nahezu allen Rechenmodellen so aus, dass es vorerst einmal mit milden Winden und Regen weitergeht.



Die nächste Woche sieht daher entsprechend trübe aus. Man könnte es auch norddeutsch klarer ausdrücken und einfach sagen: Das Wetter ist zurzeit Mist. Nur die Hausbesitzer dürften sich ein wenig freuen. Auch in der kommenden Woche können wir mit Temperaturen im oberen einstelligen Bereich rechnen, die den Heizanlagen keinen besonders hohen Verbrauch abverlangen werden. Da die Nachtemperaturen auch recht deutlich über dem Gefrierpunkt liegen, sollte der Einspareffekt in der kommenden Woche besonders hoch ausfallen. Temperaturen um ca. 6°C bis 8°C sind im Tagesverlauf durchgehend zu erwarten.

Beim Blick auf die Niederschlagswahrscheinlichkeiten kann man allerdings ein wenig trübsinnig werden. Von Montag bis Mittwoch haben wir weitgehend bedeckten Himmel mit immer mal wieder leichten Niederschlägen dazwischen zu erwarten. Am Donnerstag, Samstag und Sonntag regnet es dann einmal etwas stärker - nur der Freitag scheint aus heutiger Sicht einigermaßen regenfrei zu bleiben.

Zum Regen gesellt sich dann leider auch erneut stärkerer Wind. Über die Nordsee ziehen einige Orkanwinde der Tiefdruckgebiete 'Norkys' und 'Oceana' hinweg und werden uns am Rande berühren. Aber eben nur am Rande. Von daher sind die Winde, die letztlich den Raum Lübeck erreichen, nicht so genau vorherzusagen. Aus heutiger Sicht vermute ich einmal, dass wir, bis auf wenige Ausnahmen, mit Windstärken zwischen 5 Bft und 7 Bft davonkommen werden.

Erhebliche Windstärken gab es dagegen in der vergangenen Sitzung der Lübecker Bürgerschaft. Katzenjammer im Quadrat insbesondere bei den Lübecker Grünen. Die können sich im Moment nur noch beißen, dass ihnen ihr eigener Senator durch viel Basisdemokratie und noch mehr taktisches Ungeschick in letzter Minute abhanden gekommen ist. Dumm gelaufen, kann man da nur sagen - und das sagen letztlich alle, die das am letzten Donnerstag mit ansehen mussten. Sogar ein spannendes Rätsel wurde der Lübecker Öffentlichkeit noch mit auf den Weg gegeben. Wie haben sich wohl die achtbaren 21 Stimmen für Senator Bernd Möller zusammengesetzt, wenn selbst Vertreter der kleinen Parteien erklärtermaßen seinen Gegenkandidaten gewählt haben. Stabilität, in die Zukunft gerichtete vertrauensvolle Zusammenarbeit, Verlässlichkeit - all diese schönen Vokabeln aus dem Vorfeld der Entscheidung mag jetzt keiner mehr so recht bemühen. Letztlich passt aber all das sehr schön in die Karnevalszeit inklusive der auch bei uns gern angestimmten Hymne: "Die Karawane zieht weiter."

Ein bisschen Folklore muss an dieser Stelle auch noch sein. Am Dienstag, den 2. Februar haben wir wieder den berühmten 'Lichtmess-Tag.' In Pennsylvania wird dann zur frühen Morgenstunde der anerkannte Wetterprophet 'Phil - das Murmeltier' aus dem Winterschlaf geholt, um das Wetter für die nächsten sechs Wochen für Nordamerika vorherzusagen. Bei uns feiern wir in den Kirchen das Fest 'Mariä Lichtmess' mit Prozessionen und Kerzenweihe. Auch hier könnte der Winter noch andauern, falls am Lichtmesstag zum Mittagsgeläut Sonnenschein auf die Marienkirche fällt. Die Chancen dafür stehen angesichts des vorliegenden Wetterberichtes außerordentlich schlecht, trotzdem werden wir natürlich einen Blick riskieren. Sollte es bewölkt sein, könnten wir nach der Weissagung mit einem schnellen Frühlingsbeginn rechnen. Warten wir es ab.

Wer den Tag in christlicher Gesinnung begehen möchte, hat dazu am Abend des 2. Februar um 18 Uhr Gelegenheit. In der Marienkirche wird der Festtag "Darstellung des Herrn" würdig mit einer Lichterprozession begangen.

Autor: Harald Denckmann

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen







Stadtwerke Lbeck