Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
OK, diesen Hinweis nicht mehr zeigen.


HL-live.de

Mittwoch,
der 18. Januar 2017






+++ HL-live.de - Archiv +++

03.02.2016 16.01


In der Kanaltrave wird wieder gebaggert

Seit der ersten Januarwoche 2016 wird im Auftrag des Wasser und Schifffahrtsamtes (WSA) Lübeck in der Kanaltrave die Unterhaltungsbaggerung fortgesetzt. Es handelt sich um den zweiten Teil des Bauauftrages, der bereits im vergangenen Winter und Frühjahr begonnen wurde.



"Um die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs auf der Bundeswasserstraße Kanaltrave zu gewährleisten, muss die Fahrrinne bei mittlerem Wasserstand auf 22 Meter Breite eine Wassertiefe von drei Meter aufweisen", erklärt Thomas Scherf vom Wasser- und Schifffahrtsamt Lübeck. In den flachen Seitenbereichen des Gewässers erfolgen keine Abgrabungen. "Die im Gewässer vorhandenen Mindertiefen resultieren aus natürlichen Umlagerungen innerhalb des Gewässers und dem stetigen Eintrieb von Substraten aus den angrenzenden Landbereichen," so der Sachbereichsleiter für Bauund Unterhaltung.

Im derzeitigen Abschnitt sollen zwischen der Eisenbahnbrücke Genin-Nord und der Possehlbrücke auf einer Länge von zwei Kilometern etwa 24.000 Kubikmeter Sediment aufgenommen werden. Die Baggerarbeiten werden voraussichtlich bis zum April 2016 andauern. Das Sediment wird durch einen Hydraulikbagger, der auf einem Ponton steht, aufgenommen, in Schuten geladen und zur der in der Ostsee gelegenen Verbringstelle "Lübecker Bucht" gebracht und dort abgelagert.

Im vergangenen Jahr wurden zwischen der Schleuse Büssau und der Eisenbahnbrücke Genin-Nord sowie zwischen der Possehlbrücke und den Hubbrücken, etwa 34.000 Kubikmeter Sediment aus dem Gewässer aufgenommen. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme betragen rund zwei Millionen Euro.

Autor: WSA/red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen







Stadtwerke Lbeck