Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
OK, diesen Hinweis nicht mehr zeigen.


HL-live.de

Montag,
der 25. September 2017






+++ HL-live.de - Archiv +++

19.04.2016 19.07


Overbeck: Interaktive Erkundung der Kunst

Studierende der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg stellen unter dem Titel "Anderswo – interaktive Erkundung der Kunst" drei Tage lang in der Overbeck-Gesellschaft, Königstraße 11, aus. Eröffnet wird die Schau am Freitag, 22. April, um 18 Uhr.

Studierende der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg haben in Resonanz zur Ausstellung von Andrew Gilbert in der Overbeck-Gesellschaft unter dem Motto „Anderswo“ künstlerisch gearbeitet. Impuls gebend für die sechs Studierenden waren zwei Wochenenden in den beiden Ausstellungsräumen (Overbeck-Gesellschaft, Königsstraße 11 und St. Petri Kirche), in denen sie zusammen mit Besucherinnen und Besuchern die Kunstwerke von Andrew Gilbert interaktiv erkundet, thematisch befragt und beforscht haben. Leitend war das Ziel, neue Weisen des Sehens und Wahrnehmens durch eine intensivere Auseinandersetzung mit den Kunstwerken anzuregen.

Dafür bot der schottische Künstler Andrew Gilbert ein reichhaltiges Thema, das zur Selbstkonfrontation unaufhaltbar anregt: die britische Kolonialherrschaft. Er entwickelt in seinen Zeichnungen, Gemälden und Installationen einen rauschhaft-absurden Kosmos und führt dabei dem Betrachter die historische Geschichtsschreibung vor Augen.

Nicht das Wissen oder die Könnerschaft waren für die Studierenden der Ausgangspunkt der verschiedenen künstlerischen Erkundungen und Resonanzen, vielmehr folgten sie dem situativen Erleben, der spontanen Idee oder inhaltlichen Anstößen vor Ort in der Ausstellung. Sie bedienten sich eines breiten Spektrums an künstlerischen Ausdrucksformen und -strategien (u.a. Zeichnung, Fotografie, narrative Texte, Performance), um ihre unmittelbar gemachten Erfahrungen zu visualisieren. Auch die Ausstellungsbesucher wurden zu künstlerischen Experimenten eingeladen. Impuls gebend waren das Erkunden und Entdecken einer anderen Art des Dialoges, die neugierigen Begegnung mit den Kunstwerken, die Furchtlosigkeit vor Unwissenheit.

Die gemeinsam gesammelten Erfahrungen, Erkenntnisse und künstlerischen Reflexionen im Hinblick auf die Entwicklung neuer interaktiver Vermittlungsweisen von Gegenwartskunst wurden dem Kurator der Ausstellung, Oliver Zybok (Direktor der Overbeck-Gesellschaft) zurückgespeist. Die Ausstellung zeigt die künstlerischen Ergebnisse.

Konzipiert, durchgeführt und ausgewertet wurden die Workshoptage in der Overbeck-Gesellschaft von den sechs Studierenden in Zusammenarbeit mit den beiden Professorinnen Prof. Cony Theis und Prof. Dr. Constanze Schulze der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg.

Der Zugang zur Veranstaltungseröffnung erfolgt aufgrund der Uhrzeit durch die Bürgergärten! Die Ausstellung ist bis zum 24. April 2016 zu sehen.

Autor: Veranstalter

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.