Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 19. September 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
19.09.2018, 19.50 Uhr: ESV: Funck tritt zurück, Demir überrascht
19.09.2018, 18.33 Uhr: Stockelsdorfer Erfolge im Badminton
19.09.2018, 18.09 Uhr: Bekommt Matovina nochmal Konkurrenz auf der linken Seite?
19.09.2018, 16.26 Uhr: Senioren aktiv: WM Malaga, Team-DM Baunatal und City-Lauf daheim
19.09.2018, 13.27 Uhr: MTV-Badminton-Teams punktlos beim Saisonstart

+++ HL-live.de - Archiv +++

05.07.2016 08.33


Glücksfischer angelten mit Flüchtlingskindern

Der gemeinnützige Lübecker Verein "Die Glücksfischer e.V." hatte am 2. Juli zum Inklusionsangeln mit Flüchtlingskindern (Inklusion = Vermischung ohne Ausgrenzung) eingeladen. Die einfache Idee fand begeisterten Zuspruch. Nach anfänglichen Zögerlichkeiten wurde der Verein dann geradezu von Anmeldungen überrollt.

Braucht man zum Angeln eigentlich Dolmetscher? Vereinsvorsitzender Andreas Hardt ist mutig: "Angeln ist international, das versteht jeder und überall. Deshalb verzichten wir auf Übersetzungshilfe und vertrauen auf die Überbrückung der Sprachprobleme durch die Sprache der Hände und Füße."

Die Hansestadt Lübeck hat den Mühlenteich für die Aktion zur Verfügung gestellt. Für die über 100 Kinder, Eltern und Betreuer gab es außer Tee, Kaffee und kalten Getränken insbesondere Obst und zusätzlich von den Müttern der Kinder frisch gebackene Muffins. Die Kinder zeigten, dass die Vermischung der Völker ihnen keine Probleme macht.

In kleinen gemischten Gruppen wurde das Angelerlebnis begonnen. Sprachkenntnisse mussten tatsächlich nicht sein. Es wurde zwar in allen möglichen Sprachen durcheinander gesprochen, so richtig verstanden hat da kaum einer etwas, aber irgendwie war allen klar, was geschehen sollte. Denn Sprachhürden wurden durch Zeichen und Zeigen beseitigt. Schnell zeigte sich, dass der Mut zur Dolmetscher-Lücke berechtigt war. Denn alle Kinder verstanden die gezeigte Technik und waren nach nur wenigen Minuten in der Lage, die ihnen bis dahin unbekannte Wurfangel zu bedienen.

Glücksfischer-Jugendwart Nils Kimm: "Beim Angeln findet ohnehin die meiste Inklusion statt: Denn der Fisch weiß nicht, wer am anderen Ende ist, ob ein Deutscher, ein Flüchtling, ein Hilfsarbeiter oder ein Professor. Und dem Fisch ist es wahrscheinlich sogar egal." Mit Hilfe der erfahrenen Vereinsbetreuer werden zur Freude der Kinder und ihrer Eltern zügig Fische wie Rotaugen, Brassen und Barsche gefangen. Die Beute nehmen die Familien mit, sie grillen die gefangenen Fische in ihrem jetzigen Zuhause wie in der Landesunterkunft Volksfestplatz.

Kleines Fazit: Miteinander angeln zu gehen schiebt Hürden beiseite. Der Vereinsvorstand freut sich riesig über einen tollen Erfolg.

Autor: Verein

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.