Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 26. Mai 2016






Informationen über Autonome Strukturen in Mexiko

Archiv - 14.11.2016, 13.51 Uhr: Am Mittwoch, 16. November, veranstaltet die Rosa-Luxemburg-Stiftung einen spannenden Vortrag über autonome Strukturen in Mexiko. Aus Mexiko ist Nestora Salgado, Kommandantin der autonomen Gemeindepolizei von Olinalá im mexikanischen Bundesstaat Guerrero gekommen und berichtet, wie sich die Bevölkerung versucht sich gegen die enorme Gewalt zur Wehr zu setzen.

In verschiedenen Regionen Mexikos hat sich schon vor Jahrzehnten eine autonome indigene Gemeindepolizei gegründet. Ziel der Selbstorganisation ist es, die Mafia-Aktivitäten der lokalen herrschenden Eliten zu unterbinden und sich gegen den enormen Gewaltausbruch gegen die Bevölkerung zur Wehr zu setzen. Staatliche Sicherheitskräfte sind entweder nicht gewillt für den Schutz der Bevölkerung zu sorgen oder sie sind sogar in kriminellen Aktivitäten involviert. Aber die Repression gegen die sozialen Bewegungen nimmt immer weiter zu. So wurde unsere Referentin im August 2013 von Armee- und Marineeinheiten verhaftet. Die Anklage lautete auf Entführung in 50 Fällen. Hintergrund ist die Festnahme von 50 Verdächtigen, denen schwere Delikte zur Last gelegt worden sind. Im März dieses Jahres ist Nestora Salgado nach einem Hungerstreik schließlich freigekommen. Das Gericht entschied, dass Nestora mitnichten eine gefährliche Entführerin ist, wie es rechte Kreise behaupteten. Sie habe in legitimer Weise als eine der indigenen Behörde vorstehende Autoritätsperson gehandelt.

Nestora wird in ihrem Vortrag über die aktuelle soziale und politische Situation in Guerrero / Mexico und die zunehmende Kriminalisierung sozialer Bewegungen informieren. Weitere Inhalte werden die Menschenrechtslage auf nationaler und bundesstaatlicher Ebene sein sowie die europäische Politik, die sich im Widerspruch wischen Erklärungen und wirtschaftlichen Interessen befindet.

Der Vortrag auf Spanisch und Deutsch findet um 18 Uhr im AWO-Integrationscentrum, im Otto-Passarge-Saal, Großee Burgstraße 51, statt. Der Eintritt ist frei.

Nestora Salgado, Kommandantin der autonomen Gemeindepolizei von Olinalá im mexikanischen Bundesstaat Guerrero, ist zu Gast in Lübeck. Foto: Veranstalter

Nestora Salgado, Kommandantin der autonomen Gemeindepolizei von Olinalá im mexikanischen Bundesstaat Guerrero, ist zu Gast in Lübeck. Foto: Veranstalter


Text-Nummer: 110543   Autor: RLS   vom 14.11.2016 13.51

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.