Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
OK, diesen Hinweis nicht mehr zeigen.


HL-live.de

Donnerstag,
der 30. März 2017





Buswerbung

Fachhochschule veranstaltete Alkali-Woche

Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Iris Marquardt fand auch in diesem Jahr die sogenannte "Alkali-Woche" zur DAfStb-Richtlinie an der Materialprüfanstalt Schleswig-Holstein (MPA S-H) in Lübeck statt. Vom 15. bis 17. März drehte sich wieder alles um schädigende Alkalireaktionen im Beton und natürlich um vorbeugende Maßnahmen.

Die Lübecker Professorin Iris Marquardt und Mitarbeiter des Fachbereichs Bauwesen der FH Lübeck sowie der MPA SH hatten diese Schulungswoche organisiert. Da alle bauaufsichtlich anerkannten Stellen in der Bundesrepublik Deutschland, die eine Verwendung von Gesteinskörnungen im Beton überwachen, zu einer Teilnahme an diesen Schulungsmaßnahmen und den damit verbundenen Ringversuchen verpflichtet sind, hatten die Verantwortlichen es an diesen drei Schulungstagen mit mehr als 130 Teilnehmenden aus dem gesamten Bundesgebiet zu tun.

Der erste Teil der Schulungswoche befasste sich mit der bauaufsichtlich relevanten Prüfung der Alkaliempfindlichkeit von Gesteinskörnungen zur Verwendung in Beton nach der Alkalirichtlinie, Abschnitte 4.2 bis 4.4. Zielgruppe dieses ersten Schulungsteils mit Vorträgen über geänderte bauordnungsrechtliche Rahmenbedingungen, Schnellprüfverfahren und Petrographie-Übungen waren die Prüfer, Überwacher und Zertifizierer. Thema des zweiten Blocks war die Schulung der Prüfstellen, die für werkseigene Produktionskontrollen verantwortlich sind. Dazu gehören die Baustoffüberwachungsverbände Ost mit Sitz in Berlin (BAU-ZERT e.V.) und Nord mit Sitz in Hamburg (BÜV Nord e.V.).

In beiden Blöcken wurde u.a. über die Probenahme in Norm und Praxis, über das Ende des Ü-Zeichens für harmonisierte Bauprodukte und über die Bestimmung des Gehalts an reaktionsfähigem Flint referiert. Dazu wurden Übungen zur Petrographie und der Bestimmung von reaktivem Flint durchgeführt und ausgewertet.

Prof. Dr. Iris Marquard mit Teilnehmern der Alkali-Woche. Foto: FH Lübeck

Prof. Dr. Iris Marquard mit Teilnehmern der Alkali-Woche. Foto: FH Lübeck


Text-Nummer: 113102   Autor: Frank Mindt/FHL   vom 20.03.2017 10.29

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.