Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 21. Februar 2018






Die bleibende Bedeutung von Martin Luther

Das Lutherjahr geht seinem Höhepunkt entgegen. Der 500. Jahrestag der Reformation am 31. Oktober ist bundesweit ein gesetzlicher Feiertag. HL-live.de Pastor Heinz Rußmann geht in seinen Gedanken zum Wochenende der Frage nach: Was ist das Wesentliche von Luther?

Über Martin Luther soll ich am kommenden Mittwoch, den 25. Oktober, um 15 Uhr einen Vortrag halten für den Senioren-Kreis im Gemeindesaal unter der Christophorus -Kirche in Eichholz.

Es stellt sich die Frage: was ist das Wesentliche von Luther, worüber wir in einer Stunde nachdenken können? Was sollten wir uns wieder in die Erinnerung rufen? Es geht ja ganz allgemein für Deutsche und Christen darum, was wir nach dem Luther-Jubiläum wohlwollend als Erinnerung und Nachwirkung bewahren wollen. Es geht nicht um Spezial-Wissen, sondern um das Wesentliche und die Wirkungsgeschichte. Luther ist ja bekanntlich der bedeutendste Deutsche in der Religionsgeschichte und politischen Geschichte. Ein Sechstel de Menschheit ist heute katholisch, und ein Sechstel ist weltweit evangelisch beeinflusst. Das hat Luther bewirkt. Es lohnt sich, immer wieder an ihn zu denken. In Deutschland hat Luther nicht nur den Glauben erneuert, und die Bibel übersetzt, sondern auch die deutsche Einheits-Sprache, die soziale Marktwirtschaft, die Schulbildung und die Demokratie gefördert.

Im Exegese-Kreis zur Predigtvorbereitung habe ich die Brüder und Schwestern im Amt und im Glauben in der letzten Woche gefragt, was sie zum Thema Luther besprechen würden? Hier ihre Ratschläge aus langer Gemeinde Erfahrung:

Erstens sollte man sich erinnern an den Lebenslauf und die wichtigsten Ereignisse in Luthers Leben, wie den Thesenanschlag am 31. Oktober vor fünfhundert Jahren in Wittenberg und Luthers Auftreten unter Lebensgefahr vor dem Kaiser und Reichstag 1521.

Zweitens: Martin Luther begründete seine Hauptlehren wie die Freiheit eines Christen durch das Neue Testament. Sein Einsatz gegen eine quälende Zwanghaftigkeit durch einen falschen Glauben gehören dazu. Nie wollte er die Kirche spalten, sondern erneuern durch Jesus und den Ursprung der Kirche. Seine neue Konzentration auf den Jesus der Bibel und dessen Liebe und Vergebung. Die heute noch aktuelle Forderung, dass jeder die Bibel lesen - und mit anderen besprechen - kann.

Drittens sollte man einige seiner bekannten Gesangbuch-Lieder durchgehen wie: ein feste Burg ist unser Gott und auch unbekanntere. Außerdem Gebete von Luther.

Zum Lebenslauf ab 1483 werde ich erzählen, von seiner Jugend und dass er Jura studieren sollte. Bei Stotternheim trifft ihn 1505 fast der Blitz. Er versteht das als Warnung von Gott, studiert Theologie und wird Mönch. 1507 ist seine Priesterweihe. 1510 besucht er Rom. Er lehrt als Theologie-Professor und er entdeckt beim Bibel-Studium die Fehlentwicklungen der Kirchen-Lehre. Sehr unchristlich ist, dass man sich durch Geld von Sünden freikaufen kann. Überhaupt ist der Glaube zu zwanghaft unmd gesetzlich geworden. Jesus und Paulus brachten Gesetz und Zwang und andererseits das Evangelium, Liebe, Barmherzigkeit, Freiheit wieder zusammen. Das erkennt Luther 1513 bei seiner reformatoschen Erkenntnis beim Bibellesen im Turm. Er protestiert später öffentlich durch die 95 Thesen am 31. Oktober 1517 an die Schloßkirche in Wittenberg und provoziert eine Massenbewegung. Vor dem Kaiser sagt er unter Lebensgefahr: "Hier stehe ich! Ich kann nicht anders. Gott helfe mir!" Nach der anschließenden Entführung auf die Wartburg übersetzt er die Bibel und schafft dadurch auch die deutsche Einheitssprache, unser gemeinsames Deutsch neben allen Mundarten. 1525 geschieht ein sensationeller Durchbruch als Luther eine Nonne heiratet. Die Ausbreitung der evangelischen Kirche, sein Familienleben und seine Schwächen, wie seine schrecklich enttäuschte Liebe zum Judentum und manches andere, sollen möglichst interessant zur Sprache kommen. Danach selbstverständlich eine Aussprache, in der wir Fragen besprechen.

Sie sind auch eingeladen am Mittwoch. Falls Sie noch eine Frage oder wichtige Ergänung haben, lassen Sie es mich gern wissen unter heinzrussmann@web.de

Am Sonntag, 22. Oktober, um 10 Uhr predige ich übrigens gern auch für Sie in der Auferstehungs-Kirche in der Arnimstraße/ Ecke Marlistraße über die Ursachen des Bösen nach Drewermann.

Die Refomation der Kirche geht weiter, sagt

Ihr HL-live.de Pastor Heinz Rußmann

Für heute ein Wort von Luther zum Bedenken: "Alle Weisheit der Welt ist lauter Kinderwerk gegen die Erkenntnis Christi. Denn was ist wunderbarlicher als dies große, unaussprechliche Geheimnis zu wissen und zu erkennen, dass der Sohn Gottes, des ewigen Vaters Ebenbild, hat menschliche Natur an sich genommen?"

Heinz Rußmann predigt am Sonntag auf Marli.

Heinz Rußmann predigt am Sonntag auf Marli.


Text-Nummer: 117798   Autor: red.   vom 21.10.2017 11.31

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.