Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 20. Februar 2018






Gitte Haenning: Lieder einer langen Laufbahn

"Ich habe Lampenfieber", bekannte Gitte Haenning in ihrem ersten Song beim Gastspiel mit Band im Großen Haus des Lübecker Theaters am Mittwochabend. "Meine Freunde, meine Helden, Ihre Gitte" war der Abend überschrieben.

Lampenfieber? So recht glauben mochte man das nicht, denn als Musical-Star ist sie gerade mit dieser Bühne sehr vertraut, und zwar durch die Erfolgsserie auf dem "Sunset Boulevard". Die Wiederaufnahme aus der vergangenen Spielzeit wird für Dezember vorbereitet.

Mit einer großartigen Band war sie gekommen, allerdings nicht als Schlager-, sondern als Jazzsängerin. Dem Jazz und Stilverwandtem gilt seit langem ihre große, vielleicht auch ihre heimliche Liebe. Das Lübecker Publikum wusste das offenbar, denn die lockere Stimmung auf der Bühne übertrug sich schnell auf den Saal.

Die ersten Takte spielten die Musiker allein: Wolfgang Köhler an den Tasten, Thomas Alkier (Schlagzeug), Olaf Casimir (Bass), Benedikt Reichenbach (Gitarre). Aus dem Off kamen dazu die ersten Zeilen. Dann erschien sie, gekleidet wie ein freundlicher Zirkusdirektor, im abgewetzten ehemals wohl braunen Frack, dazu Jeans, weißes Hemd, rote Weste, rote Schuhe und wilder, blonder Haarschopf.

Sie habe nicht sehr viele Hits vorbereitet, wolle sich zunächst mit ihren Helden befassen, auch den deutschen, sagte Gitte. So bekam das Publikum Geschichten, Texte und Musik von Udo Lindenberg und Helge Schneider zu hören. Rio Reiser folgte: "Du hast den Blues eben nicht!" Ihre Band aber hatte ihn, bewährte sich in heißen Rhythmen ebenso wie bei nachdenklichen Passagen.

Gitte Haenning verblüffte zweieinhalb Stunden lang mit einer offenbar sehr strapazierfähigen Stimme. Irgendwann verteilte Benedikt Reichenbach Cowboyhüte. Aha, jetzt kommt er, dachten manche Fans, der Hit vom Baden-Badener Schlagerfestival anno 1963. Es kam jedoch ein durch Jodler eingeleiteter Hillbilly, freilich aus dem Leben der Viehtreiber. Erst danach erklang, verjazzt, rhythmisch aufgepeppt, die neueste Version ihres Teenie-Erfolges "Ich will nen Cowboy als Mann!"

Vom Showbusiness sang sie in mehreren Titeln. Erinnerungen wurden hervorgekramt, Rückblenden auf Begegnungen mit Göttinnen, etwa Marlene Dietrich. Deren Welterfolg "Blowing in the Wind" erhielt ebenfalls eine eigene Version. Ob dieses Anti-Kriegs-Lied sich zum Mitklatschen eignet, bleibt dahingestellt. Aber Gitte konnte an diesem Abend tun, was sie wollte – das Publikum liebte sie und verabschiedete sie stehend mit langanhaltendem Applaus.

Gitte Haenning ist ab Dezember wieder regelmäßig im Theater Lübeck zu Gast. Foto: Jim Rakete

Gitte Haenning ist ab Dezember wieder regelmäßig im Theater Lübeck zu Gast. Foto: Jim Rakete


Text-Nummer: 117888   Autor: TD   vom 26.10.2017 08.54

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.