Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 19. Februar 2018






Zeugensuche nach Keller- und Bodenaufbrüchen

Am Sonnabend, 28. Oktober 2017, wurden beim 4. Polizeirevier Lübeck insgesamt 15 Keller- und zwei Bodeneinbrüche angezeigt. Bei diesen Taten wurden hochwertige Jacken der Marke Wellenstein und besondere Zinnfiguren entwendet.

Die Tatorte befinden sich in Mehrfamilienhäusern der Damaschkestraße, Julius-Brecht-Straße, Röntgenstraße und Helmholtzstraße. Eine Auswertung der angezeigten Taten ergab, dass diese am frühen Vormittag des 28. Oktober oder in der Nacht zum Sonnabend begangen worden sein dürften. In zwei Fällen nahmen Hausbewohner zwischen 8 Uhr und 9 Uhr verdächtige Geräusche aus den Kellern wahr, die sie zunächst nicht zuordnen konnten.

Kurz danach verließ in einem Fall eine männliche Person, die weder als Bewohner, noch als Besucher des Hauses zugeordnet werden konnte, das Gebäude. Diese männliche Person kommt als Täter in Betracht und kann beschrieben werden als männlich, 20 – 30 Jahre alt, hagere Gestalt, verhältnismäßig große Nase, ca. 2 mm kurze dunkle Haare, bekleidet mit einem hellen T-Shirt. Der Mann hatte zwei Tüten bei sich.

Auffälligstes Diebesgut sind eine schwarze Jacke der Marke Wellensteyn mit Fellkragen, ein schwarzer Parka der Marke Wellensteyn mit schwarzem Fell und Kapuze sowie 100 etwa acht Zentimeter große Zinnfiguren mit Motiven aus dem Kaiserreich.

Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise auf die Identität der beschriebenen männlichen Person geben? Wer hat in der Nacht zum 28.10.2017 oder an dem Vormittag in der Nähe der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise auf das beschriebene Diebesgut geben?

Die Ermittlungen werden bei der Polizeistation St. Jürgen geführt, Telefon 0451/4007721.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei, dass Hauseingangs- und Kellertüren stets geschlossen sein sollten und Personen über die Schließanlage des Hauses nicht ohne nachzufragen in das Haus gelassen werden sollten. Türen vom Treppenhaus zu den Kellern sollten möglichst abgeschlossen werden. Und letztlich bittet die Polizei darum, nicht in das Haus gehörende verdächtige Personen zeitnah mitzuteilen, so dass diese kontrolliert werden können.


Text-Nummer: 118033   Autor: PD Lübeck   vom 02.11.2017 13.43

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.