Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonnabend,
der 24. Februar 2018






Weihnachten im Biedermeier

Die Geschichtswerkstatt zeigt die Weihnachtserinnerungen einfacher Leute (wir berichteten), im St. Annen Museum wird ab Samstag die Weihnachtswelt wohlhabender Bürger in der Biedermeierzeit gezeigt.



Wen fasziniert sie nicht, die Welt der Großen im Kleinen? In der Biedermeierzeit (etwa von 1815 bis 1848) bekamen besser gestellte Bürgerkinder erstmals eigene Spielzimmer und wurden zu Weihnachten reich mit Spielzeug beschenkt. Unter den bürgerlichen Weihnachtsbäumen fand sich häufig eine detailgetreue "Miniaturwelt" wieder. "Dass wir dies auf faszinierende Weise zeigen können, haben wir vor allem den großzügigen Leihgaben von Sieglinde und Uwe Müller-Albrecht zu verdanken", so Dagmar Täube, Leiterin des St. Annen-Museums.

Die Sonderausstellung "Weihnachtswünsche. Die Welt des Spielzeugs um die Jahrhundertwende", die bis zum 4. Februar 2018 zu sehen ist, zeigt den besonderen Glanz der bürgerlichen Weihnachtszeit früherer Tage.

Die Exponate gehören einer Zeit an, zu der Kinderspielzeug das gesellschaftliche Rollenverständnis widerspiegelte. Kleine Küchen, Puppen und Kinderwagen bereiteten die Mädchen auf ihre spätere Rolle als Hausfrau und Mutter vor. Die Jungen durften sich auf Ankerbaukästen, Zinnsoldaten oder Steckenpferde mit Säbeln freuen. Darüber hinaus entstanden spätestens zu dieser Zeit auch heute noch beliebte Brettspiele wie "Mensch Ärgere Dich nicht" und Kartenspiele. Bilderbücher weckten die Vorstellungen einer heilen Welt.

All dies galt jedoch lediglich für die Bürgerkinder, während Arbeiterkinder nicht selten bereits in frühen Jahren solche Spielzeuge in Heimarbeit herstellen mussten. Sie selbst hatten weder Kinderzimmer noch Spielzeug, an eine unbeschwerte Kindheit war für sie nicht zu denken.

Ein Begleitheft zur Ausstellung und ein interaktives Kinderheft sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm mit klassischen Führungen, Gespräche mit den Sammlern, Angebote für Familien, Kindergärten und Schulklassen runden die Ausstellung ab. Das Kinderbegleitheft lädt junge Besucher und Familien dazu ein, die aufregende Weihnachtswelt mit ihren vielen Details im St. Annen-Museum zu entdecken, Wissenswertes zu erfahren und spannende Rätsel zu lösen. Es ist kostenlos im Museum oder online unter www.st-annen-museum.de erhältlich.

Sieglinde und Uwe Müller-Albrecht haben viele Ausstellungstücke zur Verfügung gestellt. Fotos: JW

Sieglinde und Uwe Müller-Albrecht haben viele Ausstellungstücke zur Verfügung gestellt. Fotos: JW


Text-Nummer: 118413   Autor: Museen/JW   vom 17.11.2017 19.04

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.