Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonnabend,
der 24. Februar 2018






Stadtteilzentren mit vollem Service

Lübecks neuer Bürgermeister Jan Lindenau, der das Amt am 1. Mai übernehmen wird, hat Stadtteilzentren versprochen, die alle Serviceleistungen anbieten. Aus der Verwaltung gibt es einen überraschend schnellen Bericht zum Thema: Das sei technisch kein Problem. Mit neuer Software könne ein Sachbearbeiter alle Angelegenheiten der Bürger erledigen.

"Einen vollständigen Bürgerservice vor Ort", hat Jan Lindenau im Wahlkampf gefordert. Die Stadtverwaltung hat das geprüft und das Ergebnis im zuständigen Fachausschuss der Bürgerschaft vorgestellt. Die Leiter von Zulassungsstelle und Meldewesen haben von den Software-Herstellern die Nachricht bekommen, dass es kein Problem sei, die Daten zentral zu speichern und für alle Anwendungen zu nutzen.

Wer bisher umgezogen ist, musste erst ins Stadtteilbüro, dann in der Zulassungsstelle sein Auto und eventuell auch noch seinen Gewerbesitz ummelden. Das kann in Zukunft zentral bei einem Sachbearbeiter erfolgen. Der Mitarbeiter kann mit seinem Computer aber noch mehr, zum Beispiel den Bestand im Fundbüro durchsuchen, Fischereierlaubnisse erteilen oder Angelegenheiten des Ausländerrechtes bearbeiten.

Nur in einem Punkt gibt es noch Probleme: Um einen umfangreichen Online-Service anzubieten, fehlt immer noch die gesetzliche Regelung. Es wird aber möglich sein, zum Beispiel Dokumente vor einem Termin online zu senden und prüfen zu lassen.

Jetzt muss allerdings erst einmal die Bürgerschaft eine Entscheidung treffen, ob es die neuen Bürgerbüros in den Stadtteilen geben soll. Innensenator Ludger Hinsen drängt die Politik. Für ihn gelten die alten Beschlüsse weiter. Er hofft, dass die Bürgerschaft bei ihrer Sitzung in einer Woche die alten Beschlüsse kippt und eine klare Entscheidung für neue Stadtteilbüros fasst.

Für alle, die aktuell in ein Stadtteilbüro müssen, gibt es einen Trost: Im Dezember und Januar wird die Zahl der Mitarbeiter weiter steigen. Senator Hinsen geht davon aus, dass sich Anfang des Jahres die Wartezeit auf einen Termin deutlich verringern wird.

Die geplanten Stadtteilzentren könnten alle Serviceleistungen der Verwaltung anbieten.

Die geplanten Stadtteilzentren könnten alle Serviceleistungen der Verwaltung anbieten.


Text-Nummer: 118530   Autor: VG   vom 22.11.2017 19.55

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.