Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 18. Februar 2018






Kreisübergreifende Übung der Feuerwehren

Um im Ernstfall unter Realbedingungen schlagkräftig und fachgerecht helfen zu können, müssen die Freiwilligen Feuerwehren regelmäßig trainieren. Jeder Einsatz ist anders und so wurde am vergangenen Freitag ein Verkehrsunfall simuliert, der verschiedenste Herausforderungen für die Retter bereit hielt.



Im so genannten rendez-vous-Verfahren wurden gegen 16.20 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Lübeck-Ivendorf und Lübeck-Travemünde, sowie auf Ostholsteiner Seite die freiwilligen Kräfte aus Warnsdorf-Häven, Offendorf und die zuständige Ortswehr aus Ovendorf alarmiert. Aus einer gemeldeten eingeklemmten Person in einem Auto nach einem Verkehrsunfall mit unklarer Lage entwickelte sich nach der Erkundung ein Szenario mit zwei beteiligten Fahrzeugen, sowie einem Fahrrad samt verstorbenen Fahrradfahrer.

Aus den beiden Fahrzeugen wurden sechs Personen gerettet. Eine unfallflüchtige Person wurde gesucht und anschließend betreut. Bei der Versorgung der Darsteller wurden die Feuerwehrleute durch freiwillige Kräfte des Malteser Hilfsdienstes aus Timmendorfer Strand unterstützt, die auch im Ernstfall das Einsatzgebiet ansteuern würden.

Der Einsatzleiter Fabian Fuhrmann koordinierte die zahlreich eintreffenden Kräfte und sorgte für Übersicht an der Einsatzstelle, die sich durch die Anzahl der zu rettenden Personen und die verschiedenen Funkkanäle bewusst kompliziert präsentierte. Neben der patientengerechten Rettung durch schweres technisches Gerät aus Travemünde und Warnsdorf wurde der Brandschutz erfolgreich sicher gestellt, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und gesichert, sowie ein Behälter mit gefährlichen Stoffen sicher geborgen. Nach einer erfolgreichen Manöver-Kritik am Gerätehaus in Ovendorf gab es ein warmes Getränk und eine kräftige Suppe. "Dafür gilt der Dank an H. Lenschow für das Catering", so Fuhrmann. "Die Übungsfläche wurde freundlicherweise durch die Familie Thorn aus Ivendorf zur Verfügung gestellt. Ohne deren Mithilfe und die Übungsfahrzeuge von der Fa. Huckepack Wiek aus Lübeck wäre die Einsatzübung kein so großer Erfolg gewesen."

Bei der Übung wurde ein schwerer Verkehrsunfall dargestellt. Fotos: Francesco Tank

Bei der Übung wurde ein schwerer Verkehrsunfall dargestellt. Fotos: Francesco Tank


Text-Nummer: 118640   Autor: Sebastian Stasch   vom 27.11.2017 19.35

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.