Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 19. Juni 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

02.12.2017 17.41


Zwei Jahrzehnte Musikgeschichte in einem Buch

"Klingende Jahrzehnte – Die Lübecker Philharmoniker 1997-2017" heißt ein Buch von Günter Zschacke, das in diesen Tagen beim Verlag Schmidt-Römhild vorgestellt wurde. Anlass ist der 120. "Geburtstag" des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck.



Der Autor schildert darin das Lübecker Musikleben seit 1997, als er gemeinsam mit dem Musikdramaturgen Karsten Bartels das Vorgängerbuch "Variationen" zum 100-jährigen Bestehen des Städtischen Orchesters herausbrachte.

Zwei aufregende Jahrzehnte werden in Erinnerung gerufen. Immer wieder gab es Schwierigkeiten, mit den Konzertstätten, den angeblichen Sparzwängen und auch durch personelle Veränderungen an der Spitze des Orchesters. Neben der Vorstellung der verschiedenen Generalmusikdirektoren enthält der Band eine lückenlose Auflistung der Konzertprogramme, der Dirigenten und Solisten, die in der Hansestadt auftraten. Zschacke schilderte bei der Buchpräsentation die Probleme bei der Finanzierung eines solchen Werkes. Freunde und die Bluhme-Jebsen-Stiftung brachten die Mittel auf, um statt einer Broschüre ein festes Buch erscheinen zu lassen.

Günter Zschacke kam 1963 nach Lübeck. Geboren wurde er 1936 in Naumburg an der Saale. Er studierte in Göttingen, München und Kiel mit dem Hauptfach Germanistik. 1963 trat er in die Kulturredaktion der Lübecker Nachrichten ein und arbeitete 35 Jahre für das Blatt. Nach dem Ausscheiden ging er zur neu gegründeten Lübecker Stadtzeitung, wo er in 900 Ausgaben die Kulturseite gestaltete.

Als Zeitungsmann waren seine Schwerpunkte zunächst Musik und Theater, schreibt ein Kollege zum 80. Geburtstag im Lübecker Jahrbuch "Der Wagen". Später sei vor allem der Film hinzugekommen. Immer wieder habe er dem Lübecker Kulturleben Impulse gegeben, zum Beispiel mit der "Lübecker Filmlinse", dem ältesten Preis der Nordischen Filmtage oder der Gründung eines Konzertsaalvereins. Unter dem Motto "Seid konzärtlich" wurde zunächst für die Renovierung des Saales der Stadthalle geworben. Nachdem Uwe Barschel 60 Millionen Mark für den Bau einer Konzerthalle in Lübeck zugesagt hatte, gingen die Aktivitäten auf die MuK über.

Zum 65. Geburtstag im Jahre 2001 ehrte ihn die Hansestadt Lübeck für sein Engagement im Kulturleben mit der Silbernen Ehrengedenkmünze. Das Buch "Klingende Jahrzehnte" hat 128 Seiten und kostet im Handel zwölf Euro.

Autor: JW

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.