Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 16. Juni 2017






ZOB: 17-Jähriger vor Haftrichter

Am Sonntagmorgen kam es am ZOB zu einer Auseinandersetzung, bei der auch ein Messer eingesetzt wurde (wir berichteten). Inzwischen sind erste Einzelheiten bekannt. Der Messerstecher, ein 17-jähriger Afghane, der als Intensivtäter bekannt ist, wird dem Haftrichter vorgeführt.

Die ersten Feststellungen und Ermittlungen ergaben, dass sich offensichtlich aufgrund von vorausgegangenen Beleidigungen eine Schlägerei entwickelt hatte, bei der ein Beteiligter ein Messer einsetzte.

Den Beamten stellte sich im Bereich des ZOB das folgende Bild: Ein 29-Jähriger lag mit mehreren Stichverletzungen im Bauchbereich und am Ohr auf dem Boden. Er wurde nach einer Erstversorgung im Krankenhaus operiert. Zurzeit besteht keine Lebensgefahr; er ist weiterhin stationär aufgenommen.

Ein 26-Jähriger klagte über Atembeschwerden und hatte leichte Gesichtsverletzungen. Er kollabierte kurzzeitig und wurde entsprechend behandelt. Ein 27-Jähriger hatte eine Stichverletzung im Bauchbereich. Er wurde operiert und befindet sich ebenfalls außer Lebensgefahr und weiterhin im Krankenhaus.

Vier weitere Personen, darunter zwei Frauen, waren leicht verletzt und wurden vor Ort behandelt. Alle vorgenannten Personen stammen aus dem Irak und haben bis auf zwei, die in Hamburg und Trittau wohnen, ihren jetzigen Wohnsitz in Lübeck.

Ein 18-Jähriger aus Afghanistan und in Lübeck wohnend klagte über Schmerzen im Bauchbereich, wo er nach eigenen Angaben von einem Schlagring getroffen worden war.

Ein 17-jähriger Afghane aus Lübeck, der als Intensivtäter polizeilich bekannt ist, wurde vorläufig festgenommen, nachdem sich aufgrund erster Zeugenangaben der dringende Verdacht ergeben hatte, dass er die Messerstiche ausgeführt hat. Die Staatsanwaltschaft Lübeck wird den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls beantragen. Die Vorführung vor den Haftrichter ist für den Montagnachmittag geplant.

Die mutmaßliche Tatwaffe, es handelt sich um ein Küchenmesser, wurde von den Polizeibeamten vor Ort aufgefunden und sichergestellt. Bei den Stadtwerken, die am ZOB eine Videoanlage installiert haben, wurden die entsprechenden Bänder sichergestellt und ausgewertet.

Symbolbild

Symbolbild


Text-Nummer: 118960   Autor: PD Lübeck/red.   vom 11.12.2017 14.45

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.