Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 22. Juni 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

13.12.2017 08.37


Eine Kreuzfahrt, die ist lustig

Eine leicht verdrehte, aber überaus unterhaltsame Komödie brachte die Niederdeutsche Bühne Lübeck als zweites Stück dieser Spielzeit heraus. "Kugelfisch Hawaii" lautet der Titel des Stückes von Ralf Höke und Helge May. Bei der Premiere am Dienstag in den Kammerspielen gab es viel Beifall.

Ein etwas merkwürdiger Titel für einen plattdeutschen Abend. Am nächsten kommt man ihm, wenn man an "Toast Hawaii" denkt. Aber während der Toast als äußerst schmackhaft gilt, wären Kugelfisch-Häppchen nicht zu empfehlen. Einige Arten der Kugelfische produzieren ein überaus starkes Nervengift.

Dem Smutje, dem Koch auf der MS Augusta, war das nicht bekannt. Er vergiftete bei der Jungfernfahrt des Dampfers ein junges Paar, das sich auf Hochzeitsreise begeben hatte. Das ist zwar inzwischen hundert Jahre her, aber die beiden Toten spuken noch immer auf dem Schiff. Just diesen alten Pott kauft Käptn Hansen und lädt zur Minikreuzfahrt über Silvester ein.

Die anreisenden Gäste packen die Koffer allerdings gar nicht aus, fühlen sich für eine Seebestattung noch zu lebendig. Auf der Strecke bleibt auch die Crew, so dass von Seiten der Schiffsführung nur der Kapitän und sein Maschinist bleiben. Als einzige Gäste beziehen ein Klatschreporter und seine Freundin die Luxus-Suite Nr. 13. Er braucht eine Story für sein Blatt. Um das Personal immerhin auf sechs Mitwirkende aufzustocken, mischen die spukenden Geister kräftig mit.

Statt der sechs Personen sieht man im Laufe des Spiels allerdings 13 Figuren, denn der flexible Alfred darf außer dem Maschinisten noch sieben andere Herrschaften geben. Eine Herausforderung, aber auch eine großartige Möglichkeit für Roland Gabor, die verschiedenen Facetten seines komödiantischen Talents zu zeigen. Seine 80-jährige Konsulin, die Kabinenstewardess Carmen oder der französische Koch sind urkomisch.

Regisseur Uwe Wendtorff hält das schön in der Balance, so dass der Spaß nicht in Klamauk oder Albernheiten umkippt. Moritz Schmidt und Eva Knüppel haben ein Bühnenbild geschaffen, in dem die Kabine Nr. 13 ebenso Platz findet wie der Salon und Käptns Corner. Auch die übrigen Mitwirkenden gaben ihr Bestes. Da sind Günter Lüdtke als Seebär, den nichts erschüttern kann, Robin Koch als aufgeblasener Reporter, Helen Maas als Naive mit Charakter. Hinzu kommen die überaus lebendigen Leichen, nämlich Brigitte Barmwater und Torsten Bannow.

Mit dem Stück feiert Roland Gabor seine 25-jährige Zugehörigkeit zur Niederdeutschen Bühne. Das war natürlich Anlass für Blumen und eine Feier. "Kugelfisch Hawaii" steht noch etliche Male auf dem Spielplan. In den Kammerspielen wird es am 17., 19. und 27. Dezember sowie am 11. Januar wiederholt. Außerdem servieren die Niederdeutschen ihren Kugelfisch in Buntekuh (9. Januar 2018), Travemünde (10. Januar), Karlshof (17. Januar) und Kücknitz (22. Februar). Am 10. und 11. Februar gastieren die Lübecker in Süsel.

Autor: TD

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.