Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 17. Oktober 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

03.01.2018 10.14


Arbeitsmarkt startet positiv ins neue Jahr

In der Hansestadt Lübeck waren Ende Dezember 2017 9.199 Arbeitslose gemeldet, 43 (0,5 Prozent) weniger als vor einem Monat und 370 (3,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat und um 0,5 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 8,1 Prozent zurück.

2.345 Arbeitslose und damit 87 (3,9 Prozent) mehr als im Vormonat und 381 (19,4 Prozent) mehr als im Vorjahr waren dem Rechtskreis des SGB III ("Arbeitslosengeld I", Betreuung durch die Arbeitsagentur) zuzuordnen.

Beim Jobcenter Lübeck ("Hartz IV", Rechtskreis SGB II) waren Ende Dezember 2017 6.854 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, 130 (1,9 Prozent) weniger als im November 2017 und 751 (9,9 Prozent) weniger als im Dezember 2016.

Der Anstieg bei der Arbeitsagentur und der Rückgang bei den Jobcentern beruht teilweise auf einer Gesetzesänderung. Arbeitnehmer, die bislang zu ihrem Arbeitslosengeld aufstockend Grundsicherungsleistungen erhalten haben und statistisch den Jobcentern zugerechnet wurden, werden seit Anfang des Jahres in der Arbeitslosenversicherung geführt und betreut.

Insgesamt waren im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der auch Ostholstein umfasst, 15.299 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 566 (3,8 Prozent) mehr als im Vormonat und 859 (5,3 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen stieg zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte an und ging zum Vorjahresmonat um 0,4 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent zurück. Im Dezember 2017 wurden 902 Stellen neu zur Besetzung angeboten, 156 oder 14,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Insgesamt wurden seit Jahresbeginn bei 12.585 Stellen Arbeitskräfte gesucht, 1.142 oder 8,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Einen Rückgang gab es insbesondere bei der Arbeitnehmerüberlassung.

"Unser Arbeitsmarkt zeigte sich in guter Verfassung. Die Beschäftigung steigt kontinuierlich. Zwischen Fehmarn und Lübeck gibt es 155.300 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, 11.750 (8,2 Prozent) mehr als noch vor fünf Jahren. Eine niedrigere Arbeitslosigkeit gab es zuletzt in einem Dezembermonat vor 37 Jahren. Auch bei der Betrachtung der Unterbeschäftigung, die das gesamte Defizit an regulärer Beschäftigung darstellt und zum Beispiel Personen in Qualifizierungsmaßnahmen oder Arbeitsgelegenheiten, Krankgeschriebene, geförderte Existenzgründer oder Arbeitsuchende mit Vorruhestandsregelungen ausweist, gab es in den letzten fünf Jahren einen Rückgang um 2.591 oder 10,8 Prozent", erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Lübeck. "Fachkräfte werden in vielen Bereichen gesucht. Gute Möglichkeiten zur Arbeitsaufnahme bieten in unserer Region insbesondere das Gesundheitswesen, Altenpflege sowie Hotel- und Gastgewerbe. Aber auch in Metallberufen, Berufen der Mechatronik, Energie und Elektronik sind Fachkräfte knapp. Arbeitslose, die sich für eine Qualifizierung interessieren, sollten mit ihrem Betreuer in der Arbeitsagentur oder im Jobcenter sprechen", empfiehlt Dusch.

Autor: Agentur für Arbeit/red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.