Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 25. Mai 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

12.01.2018 12.16


Großkontrollen auf der A20

Am Dienstag, 9. Januar, und am Donnerstag, 11. Januar, fanden zwei groß angelegte Verkehrskontrollen auf der BAB 20 zwischen Bad Segeberg und Lübeck statt. Viele Autofahrer keine Warnweste dabei. Sie müssen jetzt 15 Euro zahlen.

Geleitet wurden die Verkehrskontrollen von dem Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Bad Segeberg. Die Kräfte wurden dabei von einigen Kollegen des PABR Pinneberg sowie von Fachlehrern und Auszubildenden der Polizeischule in Eutin unterstützt. Für die Auszubildenden aus Eutin war das eine willkommene Gelegenheit, ihr in der Theorie erlerntes Wissen über die Kontrolle von Fahrzeugen und Fahrzeugführern in die Praxis umzusetzen. Am Dienstag waren vier Fachlehrer und 24 Auszubildende mit dabei. Am Donnerstag waren es vier Fachlehrer und 22 Auszubildende.

Jeweils in der Zeit von 11 bis 16 Uhr kontrollierten die Beamten gemeinsam auf dem Rastplatz Kronberg die Verkehrsteilnehmer, die von Bad Segeberg in Richtung Lübeck unterwegs waren.

Am Dienstag wurden 261 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden folgende Verstöße festgestellt und geahndet:
- Eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis
- Zwei Blutproben und Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteln (Drogen)
- Zwei Anzeigen wegen der Handynutzung während der Fahrt
- Eine Anzeige wegen Fahrzeugmängel
- Zwölf sonstige Verwarngelder, zum Beispiel wegen nicht mitgeführter Papiere, fehlender Verbandskästen oder Warndreiecke
- 39 Kontrollberichte

Am Donnerstag wurden 218 Fahrzeuge mit folgendem Ergebnis kontrolliert:
- Eine Owi-Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Sicherstellung eines Messers
- 24 Verkehrsordnungswidrigkeiten, meistens wegen fehlender Papiere, fehlenden Erste-Hilfe-Materials oder fehlender Warndreiecke und Warnwesten
- 45 Kontrollberichte.

"Auffällig bei den Kontrollen war, dass viele Verkehrsteilnehmer die vorgeschriebene Warnweste nicht mitführten", so Polizeisprecher Arnd Habermann. "Diese ist aber, für den Fall das man sein Fahrzeug verlassen muss, für die Sichtbarkeit und Sicherheit von großer Bedeutung. Daher appelliert die Polizei an die Fahrzeugführer die erforderliche Warnweste mitzuführen. Sollte das nicht der Fall sein, droht ein Verwarngeld in Höhe von 15 Euro."

Autor: PD SE/red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.