Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonnabend,
der 21. April 2018






Drei Spitzenkandidatinnen bei der GAL

Die Wählerinnengemeinschaft grün+alternativ+links (GAL) hat auf ihrer Mitgliederversammlung am Samstag, dem 10. Februar 2018, ihre Direktkandidatinnen in den 25 Wahlkreisen zur Kommunalwahl 2018 aufgestellt. In großer Einvernehmlichkeit wurde anschließend in zwei Wahlgängen entschieden, wer für die GAL auf der Liste zur Kommunalwahl antreten wird.

"Mit Antje Jansen als Spitzenkandidatin sowie Kristina Aberle und Katja Mentz auf den ersten drei Listenplätzen ist die GAL sehr gut aufgestellt für die Kommunalwahl am 6. Mai. Schließlich stehen gerade diese drei Frauen glaubwürdig für die Fortsetzung der ökologisch und sozial nachhaltigen Kommunalpolitik, die seit Gründung der GAL das deutlich erkennbare politische Markenzeichen der Fraktion ist", zeigte sich Jens Schulz – der Vorsitzende der Wähler*innengemeinschaft grün+alternativ+links (GAL) – sehr zufrieden mit dem Ausgang der Mitgliederversammlung.

Auf die weiteren aussichtsreichen Listenplätze wurden Rolf Klinkel, Ursula Kehl und Jens Schulz gewählt. Insgesamt umfasst die Liste der GAL 15 Kandidatinnen. Das derzeitige Bürgerschaftsmitglied Carl Howe, gleichzeitig baupolitischer Sprecher der Fraktion, ist auf eigenen Wunsch nicht mehr für einen der vorderen Listenplätze angetreten und kandidiert jetzt auf Platz 11 für die Bürgerschaft. Frische und junge Kandidatinnen wie Juleka Schulte-Ostermann, Tine Feldmann und Simon Thiessen runden die Liste der GAL ab und bereiten einen Generationswechsel vor.

Die Entscheidung über das Kommunalwahlprogramm der GAL wurde verschoben. Der vorgelegte Entwurf ist das Resultat von sechs thematischen Workshops. Inhaltlich besteht über die Programmpunkte und kommunalpolitischen Vorhaben für die nächste Bürgerschaftsperiode große Übereinstimmung. Wie nicht anders zu erwarten liegen die Schwerpunkte der GAL dabei in den Bereichen Soziales, Kinder und Jugendliche, Frauen, Integration, eine umweltfreundliche Verkehrswende sowie Natur- und Umweltschutz. Der Entwurf soll aber bis Anfang März noch einmal redaktionell überarbeitet und vereinheitlicht werden.

"Mehr Transparenz und vor allem mehr Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an den Entscheidungsprozessen von Verwaltung und Bürgerschaft hält dabei als großes Querschnittsthema unser Programm wie eine Klammer zusammen", so Jens Schulz zu diesem Programmentwurf: "Die GAL hat Transparenz und Beteiligung von Anfang an auf ihre Fahnen geschrieben. Es ist einfach notwendig, dass Stadtverwaltung und Bürgerschaftsmehrheit aus ihrem Desaster mit dem Bürgerentscheid über den Erhalt der Winterlinden lernen: Bürokratische Hartleibigkeit und verkrustete Strukturen sind in einer modernen Kommune nicht mehr zeitgemäß. Moderne und demokratische Kommunalpolitik bedeutet vor allem lebendige und nicht nur bürokratisch abgehakte Beteiligungsprozesse."

Die Kandidaten der GAL für die Bürgerschaftswahl im Mai.

Die Kandidaten der GAL für die Bürgerschaftswahl im Mai.


Text-Nummer: 120149   Autor: GAL   vom 12.02.2018 18.27

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.