Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 20. Juli 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
20.07.2018, 11.55 Uhr: „Belt-Flair“ – VfB misst sich mit Dänischen Zweitligisten
20.07.2018, 8.59 Uhr: Testspiel-Niederlage des SV Eichede beim SC Viktoria
20.07.2018, 5.58 Uhr: Zufriedenheit: „Das hat mir gut gefallen“ - SHFV-Pokal terminiert
20.07.2018, 4.30 Uhr: HSV Hamburg gibt Gas in der Zweitliga-Vorbereitung
20.07.2018, 0.01 Uhr: HSV: Schlechte Nachricht für Jung - bleibt „Papa“?

+++ HL-live.de - Archiv +++

18.02.2018 18.43


VfB müht sich zum 1:0 gegen Niendorf

Defensiv brannte nichts an, vorne brauchte es am Sonntagmittag auf dem exzellent bespielbaren Kunstrasenplatz des TSV Travemünde einen langen Atem: Am Ende gewann der VfB Lübeck den Test gegen den Hamburger Oberligisten Niendorfer TSV durch ein spätes Tor des eingewechselten Tim Queckenstedt mit 1:0 (0:0).

Trainer Rolf Landerl hatte einige krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen, so dass am Ende noch nicht einmal der 18er Kader vollständig gefüllt werden konnte. Mit Joshua Gebissa, dem späteren Torschützen Queckenstedt, Tim Weißmann und Henrik Sirmais standen ihm nur vier Feldspieler als Alternativen zur Verfügung, Jonas Neumeister war als Reservekeeper dabei.

Die Elf auf dem Kunstrasen tat sich über die gesamte Spielzeit schwer, den Hamburger Abwehrriegel auszuhebeln. Gelang dies dann doch, fehlte im Abschluss die nötige Präzision. Yannick Deichmanns 22-Meter-Schuss klärte Niendorfs Schlussmann Kindler mit Mühe (15.), Mendes Freistoß konnte er neun Minuten später mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten lenken (24.). Darüber hinaus wurde Gary Noel von seinen Mitspielern zwei Mal gut in Szene gesetzt: Zwar fackelte der Lübecker Torjäger beide Male nicht lange, blieb jedoch einmal an einem Hamburger Abwehrbein hängen (25.) und verfehlte ein weiteres Mal aus spitzem Winkel nach feinem Hoins-Zuspiel das Tor nur knapp (44.).

Im zweiten Durchgang waren gute Möglichkeiten Mangelware. Im Mittelpunkt stand meist Tim Queckenstedt, der zunächst aus einer vom Assistenten anerkannten Abseitsposition traf (64.) und fünf Minuten später uneigennützig auf Stefan Richter querlegen wollte – Niendorfs zurückgeeilter Abwehrspieler machte jedoch den Passweg zu (69.). Als Richters Kopfball sieben Minuten vor dem Ende von der Linie gekratzt werden konnte, schien alles auf ein torloses Unentschieden hinauszulaufen, ehe sich Queckenstedt noch einmal ein Herz fasste und einen Freistoß aus über 25 Metern unter Mithilfe des ansonsten guten Niendorfer Schlussmanns zum 1:0-Sieg ins Tor beförderte (88.).

Am kommenden Freitag soll es nun endlich um Punkte gehen: Dann ist Aufsteiger Eutin 08 im Stadion Lohmühle zu Gast. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Autor: VfB

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.