Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 20. Juli 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

24.02.2018 11.27


Lebenslanger Konfirmandenunterricht

Zur zentralen Anmeldewoche für den Konfirmationsunterricht der evangelischen Kirchen geht HL-live.de Pastor Heinz Rußmann in seinen Gedanken zum Wochenende auf die Bedeutung dieses Angebotes ein.

Wer glaubt und getauft wird, der wird selig werden und gerettet, sagt Jesus zu seinen Jüngern und zu uns in der Bibel (Mk 16,16). Viele Eltern folgen Jesu Aufforderung und lassen schon ihre kleinen Kinder taufen. Die Kindererziehung bringt den Eltern ja immer wieder viele Sorgen und Ängste. Das fängt heute schon an, wenn Kinder allein über die Straße gehen müssen. Unseren drei Kindern haben wir stets im Gebet Schutzengel hinterher geschickt, wenn sie von Karlshof mit dem Fahrrad zu ihren Schulen in die Lübecker Innenstadt fahren mussten. Ein Trost, dass sie schon getauft waren und ausdrücklich zu Gott gehören.

Jesus verlangt aber später auch den bewussten Glauben von den getauften Jugendlichen und von uns. Dazu gibt es den Konfirmandenunterricht in den evangelischen Kirchengemeinden. Bei der Konfirmation sind die jungen Christen religionsmündig und bekennen gemeinsam das Glaubensbekenntnis und werden gefragt, ob sie "im Glauben bleiben und wachsen wollen". Darauf antworten sie gemeinsam: "Ja, durch Gottes Gnade".

Jetzt ist gerade noch die Zeit, sich zum kostenlosen Konfirmandenuntericht im Gemeindebüro einer evangelischen Gemeinde anzumelden. Man braucht auch noch nicht getauft zu sein, sondern kann auch bei der Konfirmation getauft werden. Die Eltern brauchen auch keine Kirchenmitglieder zu sein.

Allen etwa zwölfjährigen Jungen und Mädchen empfehle ich den Konfirmandenunterricht sehr. Ich habe selbst dreißig Jahre lang gern Konfirmandenunterricht gehalten und Religionsunterricht am Johanneum und drei Jahre lang an der Waldorf-Schule. Den Unterschied zwischen beiden Unterrichtsarten in der Schule oder in der Gemeinde besteht darin, dass in der Schule in erster Linie der Verstand und in der Kirche auch das Gefühl und Herz und Sinn angesprochen werden. Wie man eine hoffnungsfrohe Zuversicht fürs Leben und darüber hinaus gewinnt. Man lernt die entscheidenden Texte der Bibel für das Gottvertrauen und Gewissen und für den Aufbau und die Aufgaben der Kirche. Dazu Lieder, Bekenntnisse und Gebete, um sie lebenslang zu singen und beten zu können. Gewöhnlich ist der Konfirmandenunterricht eine interessante Jugendstunde mit Diskussionen, Aktionen, Gemeinschaftserlebnissen und einer Freizeit. Gewöhnlich gewinnt man dort auch neue Freunde und Freundinnen. Zum Abschluss gibt es ein Fest und schöne Konfirmationsgeschenke als Belohnung für die Ausdauer. Man hat ja schließlich auch andere interessante Hobbys, und die Aussicht auf große Belohnung hält einen bei der Stange.

Es geht im Kern darum, Gott zu vertrauen und Jesus als Freund und Bruder und vor allem als Vorbild zu gewinnen. Das ist eine große Hilfe, dies moderne, wirre Leben zu bestehen. Ich erzähle immer wieder, dass ich Jesus mein Abitur und Studium verdanke und im Beruf viele Auseinandersetzungen gütlich bestehen konnte. Ich hatte damals so viel gelesen über die Philosophie und Wissenschaft, dass sich mir alles im Kopf drehte und ich kaum noch was lesen konnte vorm Abi. Der Glaube an Gott und Jesus hat mir bis heute einen Halt und eine Mitte gegeben und mein geistiges Interesse erhalten und den Lebenssinn befestigt. Das möchte ich gern in der Gemeinschaft der Kirche weitergeben.

Damit komme ich zum Hauptthema für uns alle: Konfirmation heißt Befestigung, nämlich Stärkung des Glaubens und Gottvertrauens. Wir alle können in dieser wirren Welt nie damit aufhören, unseren Glauben und unsere Hoffnung befestigen und bestärken zu lassen. Der Konfirmations- Unterricht durch das Leben, jetzt durch Gott, der uns geistig durch viele göttliche Fügungen und unsere Gottesdienste und Dienste für Gott wachsen und reifen läßt, hört eigentlich nie auf!

Sicher ist nur: wer glaubt und getauft ist, der wird selig und gerettet werden.

Einen festen Glauben, viel Gottvertrauen und viel Liebe von und zu den Mitmenschen wünscht Euch

Euer Mitchrist und Mitmensch
Pastor Heinz Rußmann

e-mail auch für Fragen: heinzrussmann@web.de

Autor: red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.