Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 20. Juli 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

28.02.2018 10.30


Linke: Mehr Winterhilfe für Obdachlose

Lübeck versinkt im Schnee, Minustemperaturen und eisiger Wind machen den Alltag und vor allem die Nächte mehr als nur ungemütlich. Für Menschen ohne Obdach eine Gefahr für Leib und Leben. Die Linke in Lübeck fordert von Politik und Verwaltung schnellstmöglich ein tragfähiges Konzept, um die immer stärker steigende Zahl an Wohnungslosen stärker vor Kälte zu schützen.

"Leider sind wir aufgrund der Lübecker Wohnungskrise und mangelnden politischen Willens zur Lösung derselben, immer noch weit entfernt davon der immer stärker steigenden Zahl der Obdachlosen Herr zu werden. Gerade wenn der Winter so erbarmungslos zuschlägt wie jetzt, wird Wohnungslosigkeit jedoch eine Gefahr für Gesundheit und Leben", ist Katjana Zunft, Vorsitzende der Lübecker Linken besorgt.

Zwar gäbe es gute Ansätze in der Vermittlung Obdachloser in Notunterkünfte, Lübeck hinge jedoch anderen Großstädten immer noch deutlich hinterher, was städtische Konzepte zum Schutz Obdachloser im Winter betreffe. Ein besonderes Problem stelle dabei dar, dass nur in Lübeck registrierte Obdachlose Hilfe erfahren, die Zahl der nicht gemeldeten Obdachlosen jedoch immer stärker steige. Deshalb fordert die Partei die Einführung eines Kältebusses, die Einführung von Wärmeräumen mit Suppenküchen, um sowohl tagsüber als auch Nachts Aufenthalt im Warmen zu ermöglichen, eine deutliche Aufstockung der Plätze für Notunterkünfte und die stärkere finanzielle Unterstützung freier Träger und ehrenamtlichen Engagements in der winterlichen Obdachlosenhilfe.

"Wenn wir als Gesellschaft schon nicht in der Lage sind dem Problem Obdachlosigkeit langfristig mit Lösungs-Konzepten zu begegnen, verpflichtet uns doch die Menschlichkeit wenigstens dazu, Mittel und Wege zu finden die Menschen auf den Straße nicht erfrieren zu lassen. Damit darf man jedoch die engagierten Lübecker in der ehrenamtlichen Obdachlosenhilfe nicht alleine lassen und auch die sozialen Träger bedürfen in der Winterzeit einer besonderen Begleitung durch die Stadt. Mehr Räumlichkeiten, eine stärkere Investition in Sachleistungen und unbürokratische Sofortmaßnahmen sind unumgänglich", fordert Ragnar Lüttke, Bürgerschaftsmitglied der Linken in Lübeck.

Dazu müsse die Stadt die finanziellen Mittel in der Obdachlosenhilfe jedoch deutlich aufstocken und einen gemeinsamen Willen zur Lösung der Problematik zeigen.

"Es gibt in Lübeck gute und starke Ansätze, die aufgrund der des Spardiktates jedoch weder ausreichend miteinander zu einem Gesamt-Konzept vernetzt werden, noch ausreichend mir finanziellen Mitteln ausgestattet. Dies wollen wir als Linke ändern und ein Winterhilfs-Konzept für Lübeck auf den Weg bringen. Wir danken allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in dieser Zeit, sie retten Leben", sagt Katjana Zunft.

Autor: Linke

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.