Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 24. September 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

28.02.2018 16.37


Yorckstraße: Bebauung wird geändert

Eine geplante Neubebauung in der Yorckstraße hat in der vergangenen Sitzung der Bürgerschaft für viele Diskussionen gesorgt. Der Investor hat sich jetzt bereit erklärt, vor einem Abbruch einen Gutachter nach Fledermäusen suchen zu lassen. Außerdem ist auch eine Änderung der Bebauung möglich.

Nach den Bürgerschaftsbeschlüssen vom 22. Februar 2018 zum geplanten Bauvorhaben in der Yorkstraße haben Bürgermeister Bernd Saxe und Bausenatorin Joanna Glogau intensive Gespräche mit dem Investor geführt. Gegenstand der Gespräche war die Absicht zum Abriss der alten Eishalle und eines Garagenhof in der Yorckstraße 23 bis 25 und zur Errichtung neuer Gebäude. Diese Planungen waren in der Bürgerschaft kontrovers diskutiert worden.

Im Rahmen des Treffens wurden die verschiedenen Einwendungen und Bedenken, die aus der Bevölkerung und dem politischen Raum gegen den Abriss vorgetragen wurden, erläutert und erörtert. Die Investoren wiesen darauf hin, dass ihnen auf der Basis aufwendiger und langwieriger Antragsprozesse bestandskräftige Genehmigungen vorliegen und sie insbesondere den im politischen Raum geäußerten Vorwurf, diese seien von der Verwaltung nicht nach Recht und Gesetz erteilt worden, zurückweisen und nicht nachvollziehen können.

Die Bedenken werden seitens der Investoren aber ernst genommen. Deshalb ist beabsichtigt, den in der Diskussion befindlichen, umstrittenen dreigeschossigen Querriegel gegebenenfalls nicht zu errichten und das Projekt insofern anders zu realisieren, als dass das entlang der Yorckstraße geplante Gebäude so verlängert wird, dass die entstehende Gebäudekante endet, wie sich dies aus der Bestandsbebauung der benachbarten Straßen ergibt.

Ferner wurde vereinbart, dass:
- die zum Abriss bestimmten Gebäude vor Durchführung von Abbrucharbeiten durch einen Artenschutzgutachter untersucht werden, um festzustellen, ob im Objekt Fledermäuse anzutreffen sind.
- die Investoren und die Verwaltung die Fassadengestaltung des geplanten Gebäudes im Gestaltungsbeirat vorstellen und dort gegebenenfalls Anregungen und Empfehlungen entgegennehmen werden.
- Die Investoren das Bauvorhaben nach abgeschlossener Planung im Gespräch mit Anwohnern vorstellen und erläutern werden.

Senatorin Glogau und Bürgermeister Saxe zeigten sich mit dem Ergebnis des Gespräches sehr zufrieden und gaben der Hoffnung Ausdruck, dass das Bauvorhaben nun im Einvernehmen mit den Anwohnern und Interessengruppen begonnen werden kann.

Autor: Presseamt Lübeck/red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.