Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 21. Mai 2018






Die Linke eröffnet den Wahlkampf

Am 6. Mai 2018 wählen die Lübecker die neue Bürgerschaft für die kommenden fünf Jahre. Als erste Partei hatte die Linke in Lübeck bereits zu Jahresbeginn die Aufstellung ihres Teams und ihres Wahlprogrammes unter der großen Kampagne "Wem gehört die Stadt?" vorgestellt und bereits seit über einem Jahr ihre Themen zur Wahl in die Lübecker Stadtteile gebracht, um sie mit den Menschen zu diskutieren.

Katjana Zunft führt auf Platz 1 die Liste zur Bürgerschaftswahl an. Katjana Zunft ist seit über fünf Jahren parteipolitisch bei den Linken aktiv und wurde bekannt im Rahmen des von ihr inittierten Lübecker Womens Marches, der dieses jahr bereits zum zweiten Mal stattfand und sich für die Rechte und Anliegen von Frauen in Lübeck stark macht. Viel Engagement entfaltet sie auch in der Flüchtlingsarbeit, so ist sie Gründerin des internationalen Frauencafes Druschba, dass seit über zwei Jahren wöchentlich zum Treffpunkt vieler Nationen geworden ist und sich ungebrochen großer Beliebtheit erfreut. Aufhorchen ließ sie als Lübecker Spitzenkandidatin der Linken Schleswig-Holstein zur Landtagswahl 2017 und ist seit vier Jahren Vorsitzende ihrer Partei.

Katjana Zunft ist alleinerziehende Mutter und auch beruflich im sozialen Bereich als Mitarbeiterin eines Lübecker Frauenhauses aktiv. Sie kennt daher die Sorgen und Nöte von Alleinerziehenden und Familien in Lübeck und deren soziale Schieflage. Deshalb ist ihr Hauptanliegen Politik in den Themenbereichen Sozialpoliitk, Frauen und Familie zu machen: "Viel zu vielen Kindern geht es schlecht, jedes fünfte Kind in unserer Stadt lebt in Armut, für Alleinerziehende wird nicht viel getan und die Altersarmut steigt - das will ich ändern", sagt Katjana Zunft.

Ihr zu Seite steht als Spitzenkandidat auf Platz 2 der Liste das langjährige Bürgerschaftsmitglied Ragnar Lüttke, der seit zehn Jahren der kommunalen Vertretung angehört. Lüttke ist gebürtiger Kücknitzer, wohnt aber seit über 30 Jahren auf der Altstadtinsel und tritt diesmal zum ersten Mal als Direktkandidat für die Innenstadt an. In der Partei ist Lüttke als eines ihrer längsten Lübecker Mitglieder schon seit PDS Zeiten und über 20 Jahre verankert, aktuell als Schatzmeister des Vorstandes. Ragnar Lüttke setzt sich für eine moderne soziale und nachhaltige Politik ein, streitet seit Jahren konsequent für mehr günstigen Wohnungsbau und einen nachhaltigen und kostenfreien ÖPNV. Anfangs noch oft von den politischen Mehrheiten belächelt, diskutiert die Bürgerschaft inzwischen immer öfter die Vorschläge, für die er seit Jahren streitet. "Auch wenn die Parteien nicht gerne zugeben wollen, dass sie Linken Vorschlägen folgen", sagt Lüttke. Zuletzt hatte Lüttke mit seinem Engagement mit dafür gesorgt, dass die Straßenreinigungsgebühren, die für viele Mieter um das bis zu vierfache stiegen, nun wieder sinken.

"Mit Katjana Zunft und Ragnar Lüttke geht die Partei mit der perfekten Mischung aus Erfahrung und Kampfgeist für soziale Themen ins Rennen um eine soziale Politik und die dafür notwendigen Mehrheiten in Lübeck", so die Partei. 24 weitere Kandidatinnen und Kandidaten werfen ihren Hut und ihr Engagement in den Ring, von der Auszubildenden bis zum Rentner, davon fast die Hälfte Frauen.

Katjana Zunft und Ragnar Lüttke haben das Wahlkampfbüro eröffnet. Foto: Linke

Katjana Zunft und Ragnar Lüttke haben das Wahlkampfbüro eröffnet. Foto: Linke


Text-Nummer: 120792   Autor: Linke   vom 13.03.2018 18.08

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.