Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 19. Oktober 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

26.03.2018 13.43


Passio von Arvo Pärt ín St. Petri

Der Lübecker Kammerchor startet in der ersten Hälfte des Jahres mit der Inszenierung eines großen musikalischen Passions-Projekts. Am Donnerstag, 29. März, wird um 21 Uhr die "Passio - Passio Domini Nostri Jesu Christi secundum Joannem" von Arvo Pärt in St. Petri aufgeführt.

Der zu den bedeutendsten Komponisten der Gegenwart zählende estnische Komponist (geb. 1935) schrieb das etwa 70 Minuten dauernde Werk im Jahre 1982, in Zeit der Übersiedlung aus seinem Heimatland nach Österrreich. Der in dieser Musik vorherrschende sogenannte "Tintinnabuli"-Stil ("Glöckchen"-) ist charakterisiert durch überwiegend aus minimalistisch aufgebauten glockenähnlichen Dreiklängen, mit Hilfe derer der Komponist - aus einer tief empfundenen Religiösität heraus - unter Vermeidung von überflüssigem und verwirrendem Tonmaterial versucht, die Vollkommenheit in der Stille und im Schweigen zu finden. Nahezu suggestiv wird der Hörer in einen der Intention entsprechenden Zustand des zeitlosen Einschwingens und Meditierens hineinbewegt. Vielleicht wird erst durch diese Art des "passiven" Hörens eine der PASSIO und dem Leiden Christi angemessene Grundhaltung ermöglicht.

Die musikalisch gestalteten Figuren aus der biblischen Erzählung des Johannes-Evangeliums in lateinischer Übersetzung sind: Jesus (Bariton) und Pilatus (Tenor), das Volk - Soldaten, Knechte, Hohepriester und Juden (gemischter Chor) - sowie das Evangelisten-Quartett (Sopran, Alt, Tenor, Bass). Die neben der Orgel solistisch eingesetzten Instrumente Oboe, Fagott, Violine und Violoncello werden den Vokalparts zur Seite gestellt.

Die Lübecker Darbietung, die eine Erstaufführung in der Hansestadt darstellt, wird mit Unterstützung räumlicher und bildnerischer Elemente im ausgezeichnet prädestinierten Kirchenraum von St. Petri in Szene gesetzt. Verantwortlich sind Andreas Krohn (Musik) und Knut Winkmann/Sven Böttcher (Raumgestaltung). Die Aufführung wird finanziell unterstützt durch die Possehl-Stiftung, die Gemeinnützige Sparkassenstiftung Lübeck und die Hansestadt Lübeck.

Ausführende:
Olivia Stahn, Sopran
Andrea Heß, Alt
Tim Karweick, Tenor
Yannick Debus, Bass
Christopher B. Fischer, Tenor (Pilatus)
Sönke Tams Freier, Bariton (Jesus)
Cornelia Hemme, Oboe
Björn Groth, Fagott
Page Woodworth, Violine
Anna Reichwein, Violoncello
Christian Wruck, Orgel
Lübecker Kammerchor
Andreas Krohn, Leitung

Autor: Chor

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.