Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 24. April 2018






Grüne fordern Nachbesserungen für den Bornkamp

Am Dienstag wurden in der Paul-Klee-Schule die ersten Entwürfe für den Bebauungsplan Bornkamp/Schärenweg vorgestellt. Die Grünen lehnen ein beschleunigtes Verfahren ab und fordern Nachbesserungen.

Anka Grädner, grüne Kandidatin zur Kommunalwahl, erklärt dazu:

(")Wir werden im Bauausschuss darauf hin wirken, dass der Bebauungsplan über ein normales Verfahren und nicht - wie angedacht - im beschleunigten Verfahren nach § 13b Baugesetzbuch (BauGB) aufgestellt wird. Für ein beschleunigtes Verfahren und den hiermit herabgesetzten Einwirkungsmöglichkeiten der Anwohner und Pflichten zu Prüfungen und Ausgleichsflächen sehen wir zum heutigen Zeitpunkt keinen sinnvollen Grund mehr. Wegen einer angedachten grundlegenden Umnutzung von einem reinen Wohngebiet mit Sportplatz zu einem Mischgebiet, sollten die Wünsche der Anwohner im Beteiligungsverfahren zwingend berücksichtigt werden. Wir werden in den entsprechenden Ausschüssen insbesondere die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen einfordern.

Damit unterstützen wir den Wunsch nach Integration einer Spiel- und Erholungsfläche, wie zum Beispiel einem Bolzplatz oder einem Basketballfeld sowie einem gemeinnützigen Teil, wie zum Beispiel einem Jugendtreff oder Stadtteil-Treff in den Bebauungsplan. Dass ein Art Gemeinschaftshaus, in welchem Jung und Alt ohne Konsumzwang zusammenkommen kann, fehlt im Ortsteil Hochschulstadtteil/Bornkamp. Hierzu hatte unserer Fraktion bereits kürzlich eine Anfrage im Jugendhilfeausschuss gestellt.(")

Arne-Matz Ramcke, baupolitischer Sprecher der grünen Fraktion fügt hinzu: "Insgesamt erscheint uns die Planung zu kleinteilig gedacht, da weder die bereits ausgeschöpften Kapazitäten von Schule und Kitas, noch die zu erwartenden verkehrlichen Belastungen Berücksichtigung gefunden haben. Als wenig sinnhaft erscheint uns auch, dass der gesamte Verkehr zu den bereits bestehenden Pkw-Stellplätzen am Bahnhaltepunkt durch das Wohngebiet geführt werden würde. Wir wollen prüfen lassen, unter welchen Kosten diese verlegt werden könnten, um dieses zu vermeiden."

Anka Grädner kandidiert für die Bürgerschaft.

Anka Grädner kandidiert für die Bürgerschaft.


Text-Nummer: 121185   Autor: Grüne/red.   vom 29.03.2018 17.14

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.