Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 15. August 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
15.08.2018, 6.45 Uhr: VfB im Halbfinale - Entschuldigung: „Ich habe Cemal angeschrien…“
15.08.2018, 6.03 Uhr: VfL verkauft sich gegen Deutschen Meister gut, verliert aber deutlich
15.08.2018, 0.01 Uhr: 18 Uhr - Nord-Süd-Schlager: „ein Privileg“
14.08.2018, 22.20 Uhr: Deutscher Meister setzt sich in der Hansehölle durch
14.08.2018, 20.30 Uhr: Achim schießt den VfB ins Halbfinale

+++ HL-live.de - Archiv +++

05.04.2018 10.53


VfB gewinnt in Braunschweig mit 2:0

Die unglaubliche Ausfallserie im Hinterkopf, noch 15 Spiele binnen sechs Wochen vor der Brust und dann auch noch das: Stromausfall beim Nachholspiel in Braunschweig.

Nach einer guten ersten Hälfte mit einer verdienten 1:0-Führung durch Dennis Hoins war zunächst lange Zeit ungewiss, ob die Partie in der 46. Minute überhaupt wieder angepfiffen werden würde. Nach einer halbstündigen Unterbrechung brannte das Flutlicht endlich wieder, der VfB zeigte sich unbeirrt und landete den dritten Auswärtssieg in Serie – 2:0 (1:0) hieß es am Ende beim Zweitliga-Nachwuchs.

Trainer Rolf Landerl veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum letzten Regionalligaauftritt gegen den Hamburger SV II auf vier Positionen: Die gesperrten Moritz Marheineke und Aleksander Nogovic wurden durch Tim Weißmann und Joshua Gebissa ersetzt, Yannick Deichmann nach Verletzung und Leon Dippert saßen zunächst auf der Bank. Für sie starteten Gökay Isitan und Nico Löffler.

Der VfB hatte durchweg die Kontrolle über das Spiel, die erste Torgelegenheit ließ allerdings bis zur 36. Minute auf sich warten, wurde aber gleich genutzt. Löffler hatte sich toll über die linke Seite durchgesetzt, seine flache Hereingabe drückte Dennis Hoins gekonnt über die Linie – 1:0! Vier Minuten später hätte Cemal Sezer sogar nachlegen können, seinen satten Schuss aus 13 Metern konnte Braunschweigs guter Torwart Yannik Bangsow mühevoll mit den Fingerspitzen am Tor vorbei lenken (40.).

Nach dem Seitenwechsel und besagtem Stromausfall nahm der VfB den Ball sprichwörtlich wieder auf und es ging ausschließlich in Richtung Braunschweiger Tor, die letzte Konsequenz fehlte dabei allerdings. Die Gastgeber hatten mit einem durch Daniel Halke abgefälschten Schuss von Deniz Undav aus spitzem Winkel eine Top-Gelegenheit, doch Benjamin Gommert im VfB-Tor reagierte erstklassig (57.).

Nach einer guten Stunde Spieldauer fiel die Entscheidung, als Dennis Hoins aus über 20 Metern abzog und der Ball unhaltbar einschlug – 2:0 (62.). Thelen (67.) und Isitan (75.) auf der einen und der eingewechselte Bürger auf der anderen Seite (68.) ließen nochmals aufhorchen, aber spätestens nach der berechtigten gelbroten Karte gegen Braunschweigs Eric Veiga (77.) war der berühmte Drops endgültig gelutscht. Der VfB verpasste es, durch einige vielversprechende Überzahlsituationen den Sieg höher zu gestalten, die Hausherren kamen hingegen, diesmal in Person des Ex-VfBers Deniz Dogan, nicht VfB-Keeper vorbei. Bei dessen Kopfball aus Nahdistanz zeigte Gommert ein weiteres Mal seine Klasse.

Bereits am Sonntag geht es mit dem nächsten schweren Auswärtsspiel bei Eintracht Norderstedt weiter. Anstoß ist um 14 Uhr.

Autor: VfB

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.