Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 17. August 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

09.04.2018 18.31


Rätselhafte Hochkultur: Wer ist Larzarus?

Nicht nur 875 Jahre Lübeck wird gefeiert, nein, auch die Katharinenkirche in der Königstraße hat allen Grund zu jubilieren. Jacopo Robusti, besser bekannt unter seinem Künstlernamen 'Tintoretto' wurde im Jahre 1518 geboren. Zum 500. Geburtstag erinnert daher die Katharinenkirche daran, dass sie ein berühmtes Werk des Meisters in ihren Mauern beherbergt: Die Erweckung des Lazarus.



Nun ist Tintoretto nicht irgendwer in der Kunstgeschichte, schließlich hat er den Dogenpalast in Venedig mit bedeutenden Werken ausgestattet. Auch die berühmte 'Susanna im Bade' wurde von ihm geschaffen. Weitere Gemälde von ihm befinden sich in den Galerien der großen Städte dieser Welt. Florenz, Wien, Madrid, Berlin und London gehören beispielsweise dazu.

Und eben Lübeck. Die Erweckung des Lazarus ist in der Katharinenkirche zu bestaunen. Nachzulesen ist das Ganze im Johannesevangelium 11 (1 - 44). Lazarus ist krank und stirbt an seiner Krankheit. Das ruft Kritiker auf den Plan, die meinen, wer Blinde heilen kann, sollte doch auch dem armen Lazarus helfen können. Daraufhin war Jesus 'im Inneren erzürnt', geht zur Gruft und gibt die Anweisung, den Stein davor wegzurollen. Die Schwester von Lazarus warnt noch und spricht zu ihm: "Herr, er riecht schon, denn er ist vier Tage hier." Davon lies Jesus sich nicht beirren. "Lazarus, komm heraus!", rief er, und der Verstorbene kam heraus, an Füßen und Händen mit Grabtüchern umwickelt, und sein Gesicht war mit einem Schweißtuch umbunden. Er wurde wieder ausgewickelt und ging seines Weges.

Soviel in aller Kürze zur Lazarus Geschichte. Da wir alle im Marketingzeitalter leben, müssen natürlich Werk und Geschichte erst einmal richtig herausgestellt werden. Dazu haben die Kulturhüter der Hansestadt Lübeck ein Riesen-Plakat drucken lassen, auf dem das Gemälde schon einmal abgebildet ist und damit die Front der Katharinenkirche geschmückt. Leider hat man in der Schnelle nicht so richtig hingeguckt, denn statt des biblischen 'Lazarus' wird ein weithin unbekannter 'Larzarus' ( mit -r- nach dem ersten -a- ) mit der Erweckung in Verbindung gebracht. "Mein Gott", wird es bei den Kulturverantwortlichen heißen, da hat doch jemand einen Schreibfehler gemacht, der passiert doch bei HL-live.de jeden Tag dreimal. Nun ist es aber einmal die Kultur, die hier zur Debatte steht, und sollen denn etwa die Tintoretto-Experten, die unter Umständen am 29. September dieses Jahres zum Symposium in der Katharinenkirche tagen, als erstes gleich über den Fehldruck am Eingang stolpern? "Sowas passiert schon mal", werden sie sagen, und sich heimlich über die kulturbeflissenen Hanseaten kaputtlachen. So etwas ist eben einfach Mist, und niemand will am Ende des Tages mehr hören, ob der Verfasser, der Korrekturleser oder der Setzer nun der Schuldige war.

Wohl oder übel, es sollte schnell geändert werden, bevor es dem Ansehen der Lübecker Kulturszene nachhaltig schadet. Wenn dieser Beitrag dazu beitragen sollte, hat er seinen Sinn erfüllt.

Autor: Harald Denckmann

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.