Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 24. April 2018






Polizei kontrollierte Campingfahrzeuge

Mit dem Beginn der Ferienzeiten bereichern immer mehr Wohnanhänger, Wohnmobile und Bootsanhänger das Straßenbild in Schleswig-Holstein - auch auf den Autobahnen. Grund genug für die Beamten des "PABR" (Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier) Scharbeutz, sich die Fahrzeuge und Gespanne und deren tatsächlichen Gewichte einmal näher anzuschauen.

Für den Zeitraum von 9 Uhr bis 13.30 Uhr errichteten elf Beamte des PABR am Freitag, 6. April, eine Kontrollstelle auf dem Parkplatz der direkt an BAB1 gelegenen Dienststelle. 34 Fahrzeuge und Gespanne wurden durch die flinken Kräder des PABR aus dem fließenden Verkehr herausgewunken und in die Kontrollstelle geleitet, darunter auch jeweils vier Gespanne mit Bootsanhänger bzw. mit Pkw-Anhänger.

Im Fazit musste festgestellt werden, dass fast alle gewogenen Fahrzeuge im Hinblick auf die zulässigen Gewichte vollständig ausgereizt oder, noch im Toleranzbereich, leicht überladen waren. Die Fahrzeugführer von drei Wohnanhängergespannen mussten umladen bzw. Wasser ablassen, um sich die Untersagung der Weiterfahrt zu ersparen.

Die Stimmungslage bei den Verkehrsteilnehmern war durchweg angenehm. Viele von ihnen waren über die Möglichkeit des Verwiegens erfreut und zum Teil über die festgestellten Gewichte doch erstaunt.

Aber natürlich stellten die Beamten in der Kontrollstelle auch Verstöße fest, die geahndet werden mussten. Zwei Beispiele: So wurde ein Bootsanhängergespann kontrolliert, das bereits im Jahr 2013 zur Hauptuntersuchung angestanden hätte, bei dem die Ladungssicherung als unzureichend und ein schwerwiegender Bremsenmangel festgestellt wurde. Dieser Anhänger wurde direkt zur technischen Prüfstelle geleitet. Sowohl der Fahrzeugführer als auch der Halter des Anhängers müssen mit 60 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Darüber hinaus wurde ein Pkw-Anhänger kontrolliert, der mit dermaßen viel Holz beladen war, dass die Anhängelast des Zugfahrzeugs überschritten wurde. In diesem Fall hat der Fahrzeugführer ein Bußgeld von 235 Euro und einen Punkt in Flensburg zu erwarten.

Das PABR kontrollierte am Freitag zahlreiche Wohnanhänger, Wohnmobile und Bootsanhänger auf der A1. Foto: PD Lübeck

Das PABR kontrollierte am Freitag zahlreiche Wohnanhänger, Wohnmobile und Bootsanhänger auf der A1. Foto: PD Lübeck


Text-Nummer: 121383   Autor: PD Lübeck   vom 10.04.2018 10.52

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.