Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 25. April 2018





Lübeck Erleben

UKSH: Neuer Chef der Gefäßchirurgie

Neuer Direktor der Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie am Campus Lübeck des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) ist seit 1. April 2018 Prof. Dr. Stephan Ensminger. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Hans-Hinrich Sievers an, der in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Zuletzt war Prof. Ensminger leitender Oberarzt am Herz- und Diabeteszentrum NRW, Ruhr Universität Bochum, in Bad Oeynhausen. Sein Studium absolvierte der 48-Jährige an den Universitäten Würzburg, Harvard und Oxford. Die wissenschaftliche Ausbildung (PhD) erhielt Prof. Ensminger von 1997 bis 2000 an der University of Oxford in Immunologie. Er habilitierte sich 2003 und bekam 2008 eine Professur für Experimentelle Herzchirurgie an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Einen der wissenschaftlichen Schwerpunkte Prof. Ensmingers bildet die interventionelle (kathetergestützte) Herzklappentherapie. Seit 2005 ist der Herzchirurg an der präklinischen Entwicklung von Katheterherzklappen beteiligt und hat seit 2008 zahlreiche Zulassungsstudien verantwortet. Sein besonderer Fokus liegt auf der multimodalen Bildgebung und der Entwicklung von Simulationsmodellen zur Erhöhung der Patientensicherheit bei TAVI (Transkatheter-Aortenklappen-Implantation). Auch der Gefäßbiologie und der Immunbiologie gilt das Interesse Prof. Ensmingers. Gefäßveränderungen im Rahmen von Entzündungsreaktionen bei Transplantation oder Arteriosklerose untersuchte er u.a. in seiner PhD-Arbeit. Seit 2015 besitzt Prof. Ensminger ein Patent für ein Ventrikuläres Assist Device (Herzunterstützungssystem), das er in Lübeck weiterentwickeln möchte.

Prof. Ensminger gehörte von 2014 bis 2018 dem Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie an und ist Mitglied des Executive Boards des deutschen Aortenklappenregisters (GARY) sowie des Boards of Directors der International Society of Heart and Lung Transplantation.

In der Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie am Campus Lübeck möchte der neue Direktor das Spektrum der klassischen Herzchirurgie weiter modernisieren. Er setzt, wann immer es möglich und für den Patienten sinnvoll ist, auf die Vorteile der minimal-invasiven Chirurgie. Eine besondere Expertise hat Prof. Ensminger für Bypass-Operationen ohne Herz-Lungenmaschine (OFF-Pump) und minimal-invasive Herzklappenreparaturen. Großen Wert legt er auf eine enge Kooperation mit den Kollegen der Kardiologie, Angiologie und Intensivmedizin der Medizinischen Klinik II im Rahmen des Universitären Herzzentrums Lübeck. Diese Zusammenarbeit soll intensiv ausgebaut werden, um der Zunahme der interventionellen, minimal-invasiven und Hybrid-Technologien Rechnung zu tragen.

"Wir freuen uns, dass mit Prof. Ensminger ein anerkannter und hochspezialisierter Mediziner die Leitung der Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie am Campus Lübeck übernimmt", sagte Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH, beim Amtsantritt des neuen Klinikchefs.

Dr. Stephan Ensminger ist seit 1. April Direktor der Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie am Campus Lübeck. Foto: UKSH

Dr. Stephan Ensminger ist seit 1. April Direktor der Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie am Campus Lübeck. Foto: UKSH


Text-Nummer: 121458   Autor: UKSH   vom 13.04.2018 15.59

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.