Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 27. Mai 2018






Eine Chance für Lübecks Sammlung der Völkerkunde?

Lübecks Völkerkundesammlung ist weltweit bekannt. Ihr Wert wird im städtischen Haushalt auf 80 Millionen Euro geschätzt. Zu sehen ist sie seit 2007 nicht mehr, da die Stadt sich die Öffnung des Museums nicht mehr leisten konnte. Jetzt gibt es einen neuen Vorstoß.



Allein bis 1921 haben fast 500 Lübecker Bürger dem Völkerkundemuseum eine Vielzahl von Gegenständen aus aller Welt zur Verfügung gestellt. Unter den mexikanischen Objekten ragt eine Gruppe westmexikanischer Tonfiguren weit heraus. Es handelt sich um etwa 2000 Jahre alte Figuren, die dem Museum 1902 vom Lübecker Kaufmann Carl Behn gestiftet wurden und heute teilweise ausgestellt sind. Auch Rudolf Groth, der große Mäzen der Völkerkundesammlung, schenkte dem Museum zwischen 1923 und 1985 wiederholt Objekte seiner Wahlheimat Mexiko. Das teuerste Exponat wird auf einen Wert von vier Millionen Euro geschätzt. Insgesamt lagern in den Depots über 26.000 Objekte.

Die einmalige Sammlung wurde im 17. Jahrhundert privat gegründet und ab 1831 von der Gemeinnützigen übernommen. Im Jahr 1934 schenkte die Gemeinnützige den Schatz der Stadt. Bis 2007 war er im Zeughaus im Dom ausgestellt.

In den vergangenen Jahren wurde immer wieder über die Sammlung diskutiert. Jetzt scheint es einen Durchbruch zu geben. Gegenüber den Lübecker Frauen- und Sozialverbänden hat SPD-Fraktionschef Peter Petereit angekündigt, einen Antrag zur Wiedereröffnung zu stellen. An dem Gespräch haben auch Hauke Wegner (CDU), Michelle Akyurt (Grüne), Astrid Stadthaus-Panissié (BfL), Antje Jansen (GAL), Michele Groß (FDP) und Detlev Stolzenberg (Die Unabhängigen) teilgenommen. "Alle Vertreter der Parteien haben zugesagt, den Antrag zu unterstützen", berichtet Helga Lietzke von den Lübecker Frauen- und Sozialverbänden.

Elf Jahre nach der Schließung zeichnet sich eine breite politische Mehrheit für die Wiedereröffnung der Völkerkundesammlung ab. Fotos: JW/Archiv

Elf Jahre nach der Schließung zeichnet sich eine breite politische Mehrheit für die Wiedereröffnung der Völkerkundesammlung ab. Fotos: JW/Archiv


Text-Nummer: 121554   Autor: VG   vom 18.04.2018 13.35

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.