Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 27. Mai 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
27.05.2018, 0.16 Uhr: HSV: Hoffmann ab sofort Vorstandsvorsitzender
26.05.2018, 23.43 Uhr: VfL verliert letztes Auswärtsspiel in Balingen
26.05.2018, 23.21 Uhr: Pansdorf sichert sich den Kreispokal
26.05.2018, 21.20 Uhr: Kreisliga: Sereetzer SV in der Aufstiegsrunde
26.05.2018, 20.52 Uhr: Regionalliga-Aufstieg: Brinkum wieder im Rennen – Teutonia ist raus

VfB: 0:1 in Flensburg - Sonntagsschuss entscheidet

Es hat nicht sollen sein: Ein Volleyschuss von Dominic Hartmann in der 27. Minute, der flach ins linke untere Eck einschlug, entschied das Spitzenspiel der Regionalliga Nord zwischen dem SC Weiche Flensburg und dem VfB Lübeck.

Der VfB betrieb speziell im zweiten Durchgang einen enormen Aufwand, verpasste aber letztlich doch eine gerechte Punkteteilung. Die Rotation bestimmte auch die Startaufstellung. Aus der Startelf zwei Tage zuvor blieben neben Torhüter Benjamin Gommert nur Moritz Marheineke, Yannick Deichmann und Dennis Hoins übrig. dazu gesellten sich Tim Weißmann, Andy Gomig, Aleksander Nogovic, Gary Noel, Gökay Isitan, Sven Mende und Daniel Halke.

Der erste Durchgang war von viel Nervosität mit leichten Feldvorteilen für Flensburg geprägt. Eine Kopfballverlängerung von Safo-Mensah, der eine gefühlte Kopfballquote von 100 Prozent hatte, kam gefährlich aufs Tor, Gommert war allerdings auf dem Posten (4.). Flensburger Gefahr ging wie so häufig von Standards und Einwürfen aus. Folgerichig, dass die Führung aus einem solchen Standard resultierte. Ecke von links, Marheineke köpfte den Ball zwar aus der Gefahrenzone, allerdings genau auf Dominic Hartmann, der den Ball aus 18 Metern volley ins linke untere Eck versenkte – 1:0 (27.).

Auf der anderen Seite kamen Noel (21.) und Isitan (21.) gegen Kirschke jeweils einen Schritt zu spät, und auch Isitans Fallrückzieher-Versuch (28.) sowie Noels Kopfballgelegenheit (33.) ließen den Flensburger Atem zumindest für einen Moment stocken.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der VfB das Geschehen. Physisch waren die Grün-Weißen klar überlegen, den Flensburgern war wesentlich deutlicher die Belastung dieser unmenschlichen Woche anzumerken. Einzig: Zählbares sprang nicht heraus. Ein Pfostenschuss von Gomig (55.), ein Fallrückzieher von Deichmann (68.), sehr viele Standards (sieben Ecken für den VfB), die aber meist allzu leichtfertig weggeschmissen wurden. Und so musste der VfB erstmals nach drei Siegen am Stück wieder eine Niederlage einstecken.

Lange Zeit, darüber nachzudenken, bleibt allerdings nicht. Für den VfB geht es am Sonntag zu Germania Egestorf-Langreder – Weiche muss übrigens schon wieder am Samstag ran.

SC Weiche Flensburg 08: Kirschke – Kleihs, Jürgensen, Paetow, Empen (60. Schulz), Ostermann, Safo-Mensah (68. Ilidio), Walter, Guder, Thomsen, Hartmann (83. Wulff)

VfB Lübeck: Gommert – Weißmann, Gomig, Nogovic (85. Richter), Noel, Mende, Deichmann (90. Dippert), Isitan, Halke, Hoins (63. Löffler), Marheineke

Schiedsrichter: Fynn Kohn

Zuschauer: 1724

Tor des Tages: Hartmann (27.)

Gelbe Karten: Jürgensen, Guder – Halke, Nogovic, Weißmann, Mende, Löffler


Text-Nummer: 121592   Autor: VfB   vom 20.04.2018 08.05

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.