Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 21. August 2018






Gneversdorfer Weg: Erneut verletzte Radfahrer

Im Jahr 2015 gab es eine Serie von Unfällen im Gneversdorfer Weg in Travemünde. Der Grund: Es gab nur einen Radweg, der in beide Richtungen befahren werden musste. Seitdem wird die Situation diskutiert. Am Montag gab es erneut einen schweren Unfall.

Seit dem Jahr 2015 beschäftigt das Thema die Travemünder, die Verwaltung und die Politik. Im Mai 2016 wurde das Radfahren in Höhe des Bahnüberganges auf der rechten Seite verboten. Die Radler sollen die Straße überqueren und dort die Fahrbahn nutzen. Nach rund 50 Meter können sie die Seite wieder wechseln. Das macht natürlich kaum jemand.

Im Sommer 2016 wurde dann ein Fahrradschutzstreifen angekündigt, damit Radfahrer auf der ganzen Länge der Straße gefahrlos stadteinwärts fahren können. Umgesetzt wurde das noch nicht, denn es gibt Kritik: Die Fahrbahn ist stellenweise zu schmal. Größere Fahrzeuge würden den Schutzstreifen mit benutzen. Und durch die vielen Baustellen in Travemünde fahren hier viele Lkw.

Am Montag kam es dann an der Einmündung zum Moorredder gegen 17 Uhr erneut zu einem schweren Unfall. Zwei Radfahrerinnen - eine Frau und ein Kind - fuhren wie vorgeschrieben auf dem Radweg auf der linken Seite stadteinwärts. Gleichzeitig bog ein Autofahrer, der ebenfalls Grün an der Ampel hatte, vom Gneversdorfer Weg nach rechts in den Moorredder ein, berichten Augenzeugen. Er erfasste die Radfahrerinnen, die schwer verletzt wurden. Ein Notarzt kümmerte sich um sie, bevor sie mit zwei Rettungswagen in die Klinik gebracht werden konnten. Zu den Verletzungen liegen noch keine Informationen vor.

Zum Unfallzeitpunkt tagte der Bauausschuss. Ihn beschäftigte allerdings nicht die gefährlichen Radwege in Lübeck, sondern die Politik diskutierte ausführlich, ob moderne Dachfolie wirklich so gut und preiswert ist, wie die Hersteller versprechen.

Auf Lübecks gefährlichstem Radweg wurden am Montag erneut zwei Radfahrerinnen verletzt. Foto: Travemünde Aktuell

Auf Lübecks gefährlichstem Radweg wurden am Montag erneut zwei Radfahrerinnen verletzt. Foto: Travemünde Aktuell


Text-Nummer: 122052   Autor: VG   vom 07.05.2018 21.00

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz



Schulheiss immobilien management




Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.