Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 16. Juli 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
16.07.2018, 13.20 Uhr: Zwei weitere Nachwuchsleute – „professionelle Einstellung“ gewünscht
16.07.2018, 12.07 Uhr: Kein Tor: SVT-Reserve stand gegen Landesligisten auf verlorenem Posten
16.07.2018, 9.00 Uhr: Eichede mit wechselndem Erfolg beim Hummel-Cup
16.07.2018, 6.13 Uhr: Vaterglück und Testspielerfolg am Grünen Redder
16.07.2018, 0.01 Uhr: Geschenkt! Frankreich Weltmeister – und der Himmel weint mit Kroatien

Football: Seals zeigen Aufsteiger Grenzen auf

Auch das zweite Spiel der Saison können die Seals für sich entscheiden und stehen erstmal punktgleich mit Flensburg auf Platz eins der Tabelle. Dabei ließ man dem Aufsteiger aus Benefeld, der mit zwei Siegen in die Saison gestartet war, wenig Chancen und siegte am Ende deutlich mit 42:0.

Wie bereits zum Saisonstart gegen die Hamburg Swans, dominierte die Seals Defense den Gegner fast durchgehend und das trotz dem Ausfall von gleich 3 Spielern in der Defense Line, der durch die LB´s Dean Tornow und Tobias Fillmer kompensiert werden musste, die hier aushalfen. Am Ende des Spiels konnte die Lübsche Verteidigung wieder 5 Turnover für sich verbuchen, dabei 2 Interceptions durch die Safetys Guiliano Paule und Benedikt Sokolowski und 3 eroberte Fumble. In Punkte nähe kamen die Benefelder im gesamten Spiel nur 2 mal, wobei ein Field Goal Versuch zu kurz geriet und kurz vor Ende des Spiels als Safety #7 Guiliano Paule den besten Drive der Sharks mit einer Interception in der eigenen Endzone beendete.

Auf Seiten der Seals Offense gab es dieses Mal schon deutlich mehr Licht als in der Vorwoche, aber es wurden immer noch zu viele Chancen liegen gelassen und auch durch Strafen zerstört. Fand man in der ersten Halbzeit nur zweimal den Weg in die Endzone, durch Pässe von QB Johannes Mannsee auf die Receiver Florian Knüppel und Benjamin Wischnewski, so gelang es dann in der zweiten Halbzeit auch mal mit dem Laufspiel, den immer Müde werdender Gegner, zu überwinden. So war es QB Johannes Mannsee selbst, der im 3 Quarter zweimal aus 1 yard vollstreckte und Allrounder Sharif Bsharat der im letzten Spielabschnitt noch zweimal in die Benefelder Endzone laufen konnte. Insgesamt war es dann am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg, aber noch lange kein Grund für Höhenflüge. Am Pfingstwochenende ist nun erstmal Spielfrei und am 26.05. geht es nach Flensburg zu den Sealords, die ebenfalls Ihre beiden bisherigen Spiele gewinnen konnten und von den Seals Coaches bereits vor der Saison als „das Team to beat“ ausgemacht wurden, da Sie immer zu den physischsten Teams zählen und dieses Jahr auch in der Offense einen Schritt nach vorne gemacht haben.

Zu Hause sind die Seals dann wieder am 2. Juni zu sehen, wenn der aktuelle Tabellen letzte die HH Heat zu Gast ist, die gerade gegen den zweiten Aufsteiger Zeven eine herbe 0 zu 64 Klatsche einstecken mussten und sich hoffentlich wieder aufrappeln.

Punkte
7-0 47y Pass von #9 J. Mannsee auf #21 F. Knüppel / PaT #80 Philipp Manzow
13-0 9y Pass von #9 Mannsee auf #22 B. Wischnewski / PaT missed
20-0 1y Run #9 Mannsee / PaT #25 Christopher Berner
28-0 1y Run #9 Mannsee / 2Point #21 Knüppel
35-0 6y Run #11 S. Bsharat / Pat #25 Berner
42-0 24y Run #11 Bsharat / Pat #25 Berner


Text-Nummer: 122192   Autor: Verein   vom 14.05.2018 16.44

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.