Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 19. Juni 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
19.06.2018, 9.03 Uhr: VfB U19-Relegation: „Schüler für die Jugend“ - Freitickets für Klassen
19.06.2018, 5.57 Uhr: Fünf verlassen den Landesliga-Absteiger aus Segeberg, fünf stoßen dazu
19.06.2018, 0.01 Uhr: Harry Kane rettet England mit Doppel-Schlag – und Schweden macht Druck
18.06.2018, 23.47 Uhr: F.C. Hansa Rostock verpflichtet Max Reinthaler
18.06.2018, 21.03 Uhr: „Interessante Zeit“ zu Ende: Christoph Schlichting in die dritte Liga

VfL Lübeck-Schwartau spielt gegen SG BBM Bietigheim

Nach dem Sieg des VfL Lübeck-Schwartau gegen den Bergisch HC am Wochenende bat Trainer Torge Greve schon am Montagabend zur nächsten Trainingseinheit, denn am Freitag steht das nächste Spitzenspiel an: Die SG BBM Bietigheim kommt in die Hansehalle.

In der Tabelle sind die Bietigheimer dem VfL längst enteilt und haben am vergangenen Wochenende den Aufstieg in die Bundesliga bereits perfekt gemacht. Trotzdem ist es das Duell Dritter gegen Zweiter. Und den dritten Platz wollen die Lübecker nicht noch einmal aus den Händen geben. "Natürlich wollen wir den dritten Platz verteidigen und auch gegen Bietigheim wieder eine Topleistung abrufen, aber nur weil wir den BHC geschlagen haben, wird das sicherlich kein Selbstläufer", betonte Greve. "Das wird ein ganz anderes Spiel, auf das wir uns wieder professionell vorbereiten müssen. Nur dann haben wir eine Chance."

Bietigheim überzeugte in dieser Saison vor allem durch eine enorme Konstanz, holte aus 35 Spielen 27 Siege. "Das ist die zweite Übermannschaft der Liga, die auch hochverdient den Aufstieg geschafft hat. Dazu kann man nur gratulieren", äußerte sich Greve. Besonders im Angriff präsentierte sich der Tabellenzweite in dieser Spielzeit bestens aufgelegt, mit 1071 Toren stellt Bietigheim die beste Offensive der Liga – noch vor dem BHC. Obwohl die Süddeutschen von den Lübeckern nicht mehr eingeholt werden können, erwartet Torge Greve keine Gastgeschenke. "Die werden gegen uns noch einmal alles geben, genau wie der BHC es getan hat. Wir wollen dagegen halten. Ich sehe uns nicht als Favorit, aber natürlich wollen wir in unserer Halle gewinnen." Und dabei hofft der VfL-Coach auch wieder auf die Kulisse in der "Hansehölle". "Das war schon eine sensationelle Stimmung am Sonntag, das hat uns in den kritischen Phasen enorm geholfen."

Wie man der SG Paroli bieten kann, zeigte das Greve-Team schon im Hinspiel – allerdings nur über 45 Minuten. Nach einer starken Leistung gab der VfL das Spiel in der Schlussphase noch aus der Hand und verlor am Ende mit 31:28.

Verzichten muss Greve am Freitagabend weiterhin auf Markus Hansen und Janik Schrader und auch Toni Podpolinski steht nicht zur Verfügung. Dem Rückraum-Routinier macht das Knie erneut zu schaffen. "Wir wollen da kein Risiko eingehen", so Greve.


Text-Nummer: 122282   Autor: Verein/red.   vom 18.05.2018 10.55

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.