Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 26. September 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

24.05.2018 17.57


HBV: Mitarbeiter wechseln zur LHG

Ausgesprochen gute Nachrichten hatte Insolvenzverwalter Prof. Dr. Klaus Pannen am Donnerstag zum Hafenbetriebsverein. 80 Mitarbeiter wechseln zur LHG, 45 Mitarbeiter haben sich für eine Abfindung entschieden. Das werde gefeiert, sagte Pannen. Er werden den Mitarbeitern "einen ausgeben".


Holger Wochnik, Betriebsratsvorsitzender des Hafenbetriebsvereins, Bürgermeister Jan Lindenau, Insolvenzverwalter Prof. Dr. Klaus Pannen und LHG-Geschäftsführer Prof. Dr. Sebastian Jürgens konnten von einem überraschend positivem Ausgang des Verfahrens berichten.

Am Donnerstag fand am Amtsgericht Lübeck – Insolvenzgericht – der Abstimmungs- und Erörterungstermin für den Insolvenzplan des Hafenbetriebsverein Lübeck e.V. (HBV) statt. Die Gläubiger des HBV stimmten dem durch den Insolvenzverwalter Prof. Dr. Klaus Pannen vorgelegten Insolvenzplan zu.

Seit Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung am 6. Juni 2016 wird der HBV uneingeschränkt durch Prof. Dr. Klaus Pannen fortgeführt. Aufgabe des HBV ist es im Wesentlichen, Hafen- und Umschlagsarbeiter an Lübecker Hafenbetriebe, insbesondere die Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH (LHG) zu verleihen.

Durch den Insolvenzplan wird es möglich, die meisten der beim HBV von der Insolvenz betroffenen Arbeitsplätze zu erhalten, da knapp 80 Mitarbeiter zur LHG wechseln. Rund 45 Mitarbeiter haben sich entschieden, den HBV gegen Zahlung einer Abfindung zu verlassen.

"Für die Gläubiger sieht der Insolvenzplan Quoten zwischen 90 und 100 Prozent vor", so der Insolvenzverwalter Prof. Dr. Klaus Pannen. "Mit dem erfolgreichen Abschluss von sehr herausfordernden Verhandlungen mit allen Beteiligten, vor allem mit der Hansestadt Lübeck, der Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH und den Vertretern der HBV-Mitarbeiter - die zahlenmäßig die größte Gläubigergruppe darstellen -, ist es in einer außergewöhnlichen Anstrengung gelungen, den HBV über fast zwei Jahre fortzuführen, sehr viele Arbeitsplätze zu retten, bestehende und bevorstehende Rechtsstreitigkeiten beizulegen und die für den gesamten Lübecker Hafen bedeutende Zukunftsperspektive zu untermauern. Mein Dank gilt allen Verfahrensbeteiligten, die sich stets konstruktiv und lösungsorientiert gezeigt haben."

Der Betrieb des HBV wird bis zum 30. September 2018 fortgesetzt. Der Übergang der meisten HBV-Mitarbeiter zur LHG sowie die Beendigung der Arbeitsverhältnisse und die Betriebsschließung erfolgen sukzessive.

Im Original-Ton hören Sie ein Interview mit Prof. Pannen und Prof. Jürgens. Ein Video mit Auszügen von der Pressekonferenz sehen Sie unter youtu.be/06hTyg0ZjtY

Autor: PM/red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.