Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Donnerstag,
der 20. September 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
20.09.2018, 13.28 Uhr: ATSV-Damen in Poppenbüttel – Landesrangliste ohne Lübecker
20.09.2018, 11.56 Uhr: Stodo II-Frauen und LT-Männer marschieren weiter
20.09.2018, 10.22 Uhr: Neues Spiel - neues Glück
20.09.2018, 9.01 Uhr: Meister wieder in der Spur
20.09.2018, 7.21 Uhr: „Sportliche Krise“: Phönix reagiert und sucht Nachfolger

VfB: Großer Schritt in Richtung Aufstiegsspiele

Das war ein Spieltag ganz nach dem Geschmack von U19-Trainer Norbert Somodi und seiner Mannschaft: Während man selbst die Hausaufgaben erledigte und beim JFV Bremerhaven mit 3:1 gewann, patzte der SV Meppen als ärgster Verfolger. Auch die U17 feierte einen wichtigen Auswärtssieg in Hamburg.

Der Erfolg der U23 in Siebenbäumen war das Sahnehäubchen einer überragenden Saison und auch die U14 und U16 hatten Grund zur Freude.

U23 krönt grandiose Saison
Mit einem 2:1-Sieg bei GW Siebenbäumen verabschiedete sich unsere U23 aus der Landesliga in Richtung Oberliga Schleswig-Holstein. Dominik Toschka brachte den VfB in Führung (52.), Siebenbäumens Jan Luca Holst glich allerdings nur drei Minuten später aus (55.). Erneut nur vier Minuten später besorgte Til Weidemann den 2:1-Endstand.

„Auch, wenn fünf Spieler gefehlt haben, haben wir zum Abschluss nochmal eine grandiose Saison mit einem Sieg beenden können“, freute sich Aufstiegstrainer Serkan Rinal. „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden, da wir nicht aggressiv genug waren. In der zweiten Halbzeit haben wir eine ganz andere Körpersprache gezeigt und am Ende ein wenig glücklich aber auch nicht ganz unverdient gewonnen. Beide Mannschaften hätten noch mindestens zwei bis drei Tore schießen können. Wir sind auf jeden Fall sehr glücklich, dass wir zum Abschluss den Deckel draufpacken konnten. Ich wünsche allen Beteiligten eine schöne fußballfreie Zeit.“

U19 träumt von der Bundesliga
Gelingt fünf Jahre nach der Premiere erneut der Aufstieg in die Bundesliga? Unsere U19 machte am Wochenende jedenfalls einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsspiele. Während man selbst beim JFV Bremerhaven mit 3:1 gewann, verlor der SV Meppen beim TSV Havelse. Drei Punkte Vorsprung und ein Spiel weniger bedeuten eine komfortable Ausgangsposition.

Hendrik Bombek brachte den VfB nach einer Ecke per Kopf nach einer Stunde Spielzeit in Führung. Kapitän Kenny Korup traf aus 16 Metern flach ins untere Eck (87.) und Lucas Will mit einem Konter (89.) machten in der Schlussphase alles klar. Der Bremerhavener Treffer in der Nachspielzeit durch Dustin Hirsch bedeutete lediglich Ergebniskosmetik.

„Gewonnen ist gewonnen“, zeigte sich Somodi nach der Partie erleichtert, war zugleich in seiner Analyse aber auch sehr ehrlich. „Wir haben in der zweiten Halbzeit sicher etwas Glück gehabt, dass wir bei Bremerhavens Lattenschuss und einem Innenpfosten-Treffer nicht den Ausgleich kassiert haben. Auch hätten wir uns nicht beschweren können, wenn der Schiedsrichter in dieser Phase einen Elfmeter gegen uns gibt. Im Großen und Ganzen haben wir dann aber gut gespielt und auch das 2:0 und 3:0 nachgelegt.“

Bereits am Mittwoch geht es im Nachholspiel zum TuS Komet Arsten, am Sonntag gastiert der Blumenthaler SV auf der Lohmühle. „Holen wir vier Punkte, dürfen wir uns auf die Bonusspiele freuen.“

U17 mit wichtigem Auswärtserfolg
Überlebenswichtig war für unsere U17 der 3:1-Auswärtssieg beim Tabellenvorletzten Niendorfer TSV. Silas Meyer brachte den VfB früh in Führung (8.), Kristijan Jozic glich eine Viertelstunde vor dem Ende aus. Nach einer turbulenten Schlussphase mit zwei Toren in der Nachspielzeit durch Jannek Stöver (80.+1) und Fynn Labahn (80.+4) brachte der VfB den Sieg noch nach Hause.

„Nach anfänglichen Problemen ging die Führung zur Halbzeit in Ordnung“, resümierte Jan-Philipp Kalus nach der Partie. „Nach der Pause verpassten wir es, den Sack frühzeitig zuzumachen und vergaben viele vielversprechende Konter und Chancen. So wurde es noch mal ganz eng, aber der Wille der Mannschaft ist aktuell riesig und so wurde unser Risiko in den letzten Minuten belohnt. Wir haben nun eine gute Ausganglage, müssen aber weiter punkten.“

Der zur sicheren Rettung notwendige neunte Tabellenplatz ist nun wieder in Reichweite. Sogar der achte Tabellenplatz ist nur zwei Punkte bei noch zwei ausstehenden Spielen entfernt.

U16 feiert Kantersieg – U14 mit Derbysieg
Am Ende wurde es gegen Kellerkind SG Trave 06 Segeberg sogar zweistellig: Samuel Barbarewicz war mit einem Viererpack der herausragende Torschütze beim 10.0-Erfolg unserer U16 am Sonntag auf der Lohmühle. Die Jungs von Trainer Kai Achilles verteidigten somit den dritten Tabellenplatz vor der SG Wilstermarsch/Bei. Am kommenden Samstag geht es mit einem Heimspiel gegen den TSV Trittau weiter.

Auch bei der U14 gab es Grund zur Freude: Nach der herben Niederlage in Flensburg zeigten sich die Jungs von Trainer Dario Bilic bestens erholt und feierten durch Tore von Liam Just und Jasha Schweiger einen 2:0-Derbysieg gegen Holstein Kiel II. Damit verbunden ist der Sprung auf den achten Tabellenplatz – für die Aufsteiger eine respektable Bilanz.


Text-Nummer: 122478   Autor: VfB/red.   vom 28.05.2018 13.26

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.