Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Dienstag,
der 22. Januar 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

06.06.2018 16.48


SPD mit Perspektivenwerkstatt zufrieden

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion ist hochzufrieden mit Ergebnissen und Verlauf der Perspektivenwerkstatt, auf der am Freitag und Samstag über 200 Lübecker Bürger die Zukunft von Lübeck und der Innenstadt gemeinsam mit Verwaltung und Politik diskutiert haben.

Der SPD-Faktionsvorsitzende Peter Petereit erklärt hierzu: "Wir freuen uns sehr, dass sich ein so breiter Konsens gefunden hat, einerseits die Stadt- und Verkehrsplanung in der Innenstadt zukünftig am Menschen und nicht mehr am Auto auszurichten, andererseits aber auch weiterhin die Erreichbarkeit der Altstadt für alle Bevölkerungsgruppen und Nutzungszwecke zu ermöglichen."

Der bau- und verkehrspolitische Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Ulrich Pluschkell: "Die auf Antrag der SPD durchgeführte breite Bürgerbeteilung in Form einer Perspektivenwerkstatt hat sich bewährt. Unserem Ziel, einen integrierten Rahmenplan für die Innenstadt unter Berücksichtigung aller erforderlichen städtebaulichen und verkehrlichen Teilaspekte zu erstellen, sind wir einen großen Schritt näher gekommen. Die vielfältigen Aufgaben und Funktionen der Altstadt bleiben erhalten und werden weiterentwickelt. Zudem wurden viele konkrete Verbesserungsideen vorgestellt, die im weiteren Verfahren zu einem Konzept zusammengeführt werden müssen. Wir begrüßen den Vorschlag des Bürgermeisters, probeweise noch in diesem Jahr die Fußgängerzone durch eine verkehrsberuhigte Zone bis zum Koberg zu verlängern."

Der umweltpolitische Sprecher Dr. Marek Lengen: "Wir freuen uns vor allem über das klare Bekenntnis zum Ende des reinen Durchgangsverkehrs auf der Altstadtinsel. Dieser nutzt der Altstadt in keiner Weise, sondern produziert genau dort Abgase und Lärm, wo es am meisten schädigt. Unser mittelalterliches Weltkulturerbe sollte mehr nicht als Abkürzungsstrecke missbraucht werden. Zudem muss der Stadtverkehr zügig auf E-Busse umgestellt werden, um so auch weiterhin die Erreichbarkeit der Innenstadt für Lübecker aus anderen Stadtteilen zu gewährleisten."

Das SPD-Bürgerschaftsmitglied für die Altstadt, Dr. Axel Flasbarth, ergänzt: "Die entwickelten Ideen zur Reduzierung des Parksuchverkehrs sind sehr vielversprechend. Die Parkhäuser der Altstadt sind nur in wenigen Ausnahmen in der Vorweihnachtszeit ausgelastet. Eine stärkere Verlagerung von heute auf öffentlichen Straßen parkenden Pkw in Parkhäuser würde den Parksuchverkehr reduzieren und die Lebensqualität verbessern. Hier sollten Anwohner, Gewerbe, Parkhausbetreiber und Verwaltung gemeinsam über Lösungen nachdenken, von denen wir alle profitieren würden."

Autor: SPD

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.