Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 16. Dezember 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
16.12.2018, 8.59 Uhr: Winterpause auf der Geschäftsstelle des VfB
16.12.2018, 1.35 Uhr: HSV Hamburg kommt unter die Räder
16.12.2018, 1.15 Uhr: 3. Liga: Hansa erneut sieglos
16.12.2018, 0.30 Uhr: TuS-Herren rücken auf den zweiten Platz vor
16.12.2018, 0.03 Uhr: FCSP: Carstens und Miyaichi machen alles klar

+++ HL-live.de - Archiv +++

12.06.2018 08.33


Die LKV-Piraten eroberten die Falkenwiese

Piraten sind erfahrungsgemäß nicht die pünktlichsten. Also begannen drei Piratengruppen (je sieben/acht pro Gruppe) des Lübecker Kanu- und Segelsport-Vereins e.V. (LKV) am Wochenende ihre Spionagetätigkeit rund um die Falkenwiese mit etwas Verspätung, denn nur ein gut informierter Pirat ist ein erfolgreicher Pirat.

Sie sollten sich vor dem hiesigen Wassermann "Roggenbuk" mit den grasgrünen Haaren und dem knöchernen Harfenspiel, mit dem er Menschen becirct und fängt, in Acht nehmen. Unterwegs waren einige Aufgaben zu erfüllen: eine Kleinigkeit basteln und gegen etwas eintauschen, herausfinden, warum die Wakenitz am Falkendamm endet, ein Eis und einen Piratenstempelabdruck abholen, einzelne Orte genauer betrachten und beschreiben, den Düker erklären, Socken zusammenknoten, Luftballon gestalten, Anwohner interviewen und einen neuen Text für "What shall we do with the drunken sailor" dichten. Jede Gruppe musste außerdem ein Entenmaskottchen hüten.

Zwischendurch waren sie dann auch verschwunden. Nun galt es sie wieder zu finden. Dazu erhielt jede Gruppe vier Optis, vier Pinnen und Schwerter, aber nur zwei Segel, ein Plastikbötchen und einige Leinen. Darauf mussten sie sich verteilen, bis zum Falkendamm segeln und irgendwie sowohl das Maskottchen als auch etwas Zerbrechliches heil mit zurückbringen. Weiter ging es mit Baden, Wassertoben, Wasserrutsche, Wikingerspiel und Grillen. Mit einem Drachenboot wurde noch ein Ausflug bis kurz hinter die Wakenitzbrücke und zurück unternommen. Die Sailkids fanden auf Anhieb einen erstaunlich gleichmäßigen Rhythmus. Käpt´n Ahab steuerte. Ein Piratenanwärter gab den Takt dazu.

Beim Lagerfeuer sangen die Piraten die neuen Strophen zu "What shall we do..." und das LKV-Piraten-Lied, erfreuten sich an den absurden Ergebnissen des Spieles "Stille Post". Der Gordische Knoten musste in zwei Variationen gelöst werden und einiges mehr. Erschöpft schliefen die Piraten bald ein.

Der Sonntag begann mit einem gemütlichen Frühstück im Sonnenschein. Danach glitt das Drachenboot wieder auf der Wakenitz Richtung Eichholz. Unterwegs mussten die Maskottchen erneut gesucht werden. Auf ihnen klebte ein Spruch, der zu lernen war, denn Neptun besuchte die Piraten. Er taufte mit Hilfe seiner Meerjungfrau die Jungpiraten. Zwei Bootstaufen, ein Piratenshirt samt Wegzehrung rundeten das Wochenende ab.

Autor: Verein

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.