Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonntag,
der 21. Oktober 2018






Jan Garbarek bescherte der JazzBaltica ein volles Haus

Habt ihr gemerkt, wir sind am anderen Ort! Das rief Nils Landgren, Chef der JazzBaltica, am Donnerstagabend in den Saal des Maritim Seehotels in Timmendorfer Strand. "Leider!" antwortete jemand aus dem Publikum. Das Jazzfest musste umziehen. Die Lokalitäten am Niendorfer Hafen waren gekündigt worden.



Verantworten die JazzBaltica, Nils Landgren und Christian Kuhnt. Foto: TD

"Nur 500 Meter entfernt" hieß es in einer Ankündigung. Es mag sein, dass das als Luftlinie hinkommt. Zu Fuß, immer am Wasser entlang, sind es von der Bude Acht bis zum Maritim mehrere Kilometer. Der Festsaal des Hotels war schon am Abend vor dem offiziellen Beginn ausverkauft. Jan Garbarek, eine Jazzlegende aus Norwegen, inzwischen 71 Jahre alt, war im Quartett angekündigt. "Feat. Trilok Gurtu" hieß es auf den Eintrittskarten, und der Percussionist aus Indien erhielt im Laufe des Abends mehrere Male Gelegenheit, ausgiebig in Klängen und Sounds zu wühlen und zu schwelgen.

Außerdem hatte der norwegische Saxophonist bewährte Mitstreiter auf der Bühne, Rainer Brüninghaus, den phantasievollen Tastenzauberer an Flügel und E-Piano sowie Yuri Daniel, Bassist aus Brasilien. Garbarek selbst griff abwechselnd zu Sopran- und Tenorsaxophon, gegen Ende der regulären Spielzeit zu einer schmalen Flöte, die im Duett mit dem Schlagzeuger zu hören war.

Das Verblüffende an Garbareks Arrangements ist, dass sie ziemlich unaufgeregt klingen und dennoch unter die Haut gehen. Er zelebriert Melodien, die möglicherweise skandinavischer Volksmusik entlehnt sind oder sanften Hits anderer musikalischer Bereiche. Die Verarbeitung macht es, und darin ist der lange schlanke Skandinavier Meister.

Auch Yuri Daniel holte bei seinen Soli am E-Bass alles heraus, was die Saiten hergaben. Pianist Rainer Brüninghaus ließ bei seinen solistischen Ausflügen vieles anklingen, was Spaß machte, von Soul bis Ragtime. Immer wieder erklang jubelnde Zustimmung in dem mit Stühlen vollgestellten Saal. Zwei Stunden wurde ohne jede Unterbrechung durchgespielt. Zu Ende war das Konzert damit nicht. Nun begann der Zugabenteil. Nils Landgren wird am Freitagabend einleitende Worte sagen, wenn er mit den All Stars auf der Bühne steht und das Fest offiziell beginnt.

Die JazzBaltica in Timmendorfer Strand dauert bis einschließlich Sonntag und kann nicht nur im Saal, sondern auch an mehreren Spielstätten unter freiem Himmel erlebt werden. Auch am Vorabend ließen sich viele Zuhörer von Jazzklängen anlocken. Auf dem Timmendorfer Platz spielten die Bigband des Ostsee-Gymnasiums unter Leitung von Axel Ster und Meister Landgren. "Warm Up" stand als Motto über der Szene.

Jan Garbarek füllte den Saal bei JazzBaltica. Foto: Veranstalter, Guri Dahl, ECM Records

Jan Garbarek füllte den Saal bei JazzBaltica. Foto: Veranstalter, Guri Dahl, ECM Records


Text-Nummer: 123083   Autor: TD   vom 22.06.2018 08.35

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.