Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Sonntag,
der 17. Februar 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

25.06.2018 03.24


Zwei Streifenwagen im Einsatz verunglückt

Am späten Sonntagabend, 24. Juni 2018, kam es in Stockelsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Streifenwagen, bei dem vier Polizeibeamte teilweise schwer verletzt wurden. Die Funkwagen waren auf dem Weg zu einem Einbruchsalarm.



Gegen 23.45 Uhr wurde der Einbruchalarm bei einem Verbrauchermarkt in Stockelsdorf ausgelöst. Es gingen mehrere Notrufe bei der Polizei Regionalleitstelle ein. Die Anrufer teilten mit, dass zwei männliche Personen flüchtig seien, die offenbar in den Markt eingebrochen waren. Für den Einsatz waren mehrere Polizeifahrzeuge eingesetzt.

Ihr Browser unterstützt leider die Video-Darstellung nicht.
In der Segeberger Straße stießen zwei der eingesetzten Streifenwagen vom 2. Polizeirevier Lübeck zusammen. Es handelt sich um einen Mercedes Vito und einen VW Passat. Der Passat kam auf der Seite zum Liegen, der Vito stieß am Ende einer Schleuderfahrt gegen einen Ampelmast.



Drei Polizeibeamte im Alter von 25, 31 und 34 Jahren und eine 21-jährige Polizeibeamtin wurden bei dem Unfall teilweise schwer verletzt und in Lübecker Krankenhäuser gebracht. Nach bisherigem Stand besteht bei keinem von ihnen Lebensgefahr.

Das Dach des VW Passat musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Gerät abgetrennt werden, damit die zwei Insassen des Fahrzeugs befreit werden konnten. Zur Abarbeitung des Unfalls waren auch vier Rettungswagen, der leitende Notarzt, zwei Notärzte, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes und die FF Mori eingesetzt. Der Notdienst des Landesbetriebes Verkehr sicherte die beschädigte Ampel.



Die Segeberger Straße musste am Unfallort voll bis 2 Uhr gesperrt werden. Wie genau es zu dem schweren Verkehrsunfall kommen konnte, kann im Moment noch nicht gesagt werden.

Noch während die verletzten Polizeibeamten vor Ort versorgt wurden, erschienen Zeugen und gaben Laptops ab, die vermutlich bei dem Einbruchdiebstahl entwendet worden waren. Die Ermittlungen zu dem Einbruchdiebstahl dauern ebenfalls noch an. Sollten sich Zeugen zu dem Einbruchdiebstahl melden, werden diese gebeten, sich an die Telefonnummer 0451/1310 zu wenden.

Autor: PD Lübeck/red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.