Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 26. Juni 2018






Nicht ohne Ausbildungsplatz in die Ferien

Die Sommerferien in Schleswig-Holstein stehen vor der Tür. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) als Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung ruft junge Menschen dazu auf, nicht ohne einen Ausbildungsvertrag in die Sommerferien zu starten.

"Wer so kurz vor den Ferien noch keine Ausbildungsstelle gefunden hat, der sollte sich jetzt aktiv um eine Ausbildung kümmern. In Lübeck und Ostholstein werden noch viele interessante Ausbildungsplätze für den Start im Herbst angeboten. Neben bekannten Ausbildungsberufen wie Kaufmann/frau im Einzelhandel oder Friseur/in sind auch welche dabei, an die oft nicht gedacht wird, wie zum Beispiel Bachelor of Arts - Fitnessökonomie, Handelsfachwirt/in, Orthopädieschuhmacher/in, Produktionsfachkraft Chemie oder Zerspannungsmechaniker/in. Selbst junge Menschen, die sich jetzt noch kurzfristig für eine Ausbildung entscheiden, haben gute Chancen. Wichtig ist es jedoch, dass sie keine Zeit verstreichen lassen und gleich Kontakt zur Berufsberatung aufnehmen. Mit dem Ausbildungsvertrag in der Tasche, kann man dann viel unbeschwerter in die Sommerferien gehen", rät Markus Dusch, Chef der Arbeitsagentur Lübeck.

Einen Termin mit der Berufsberatung sollten Jugendliche schnellstmöglich telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800-4555500 oder online unter vereinbaren.

Ziel der Allianz für Aus- und Weiterbildung ist, dass möglichst viele Jugendliche eine betriebliche Ausbildung finden und möglichst viele betriebliche Ausbildungsstellen besetzt werden können.

Markus Dusch, Chef der Arbeitsagentur Lübeck, rät Jugendlischen, sich noch vor den Sommerferien um eine Ausbildung zu kümmern.

Markus Dusch, Chef der Arbeitsagentur Lübeck, rät Jugendlischen, sich noch vor den Sommerferien um eine Ausbildung zu kümmern.


Text-Nummer: 123395   Autor: Arbeitsagentur   vom 05.07.2018 09.02

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.