Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Donnerstag,
der 19. Juli 2018






Mann rast durch Scharbeutz: Geschädigte gesucht

Donnerstagvormittag nahm die Polizei in Scharbeutz einen Mann fest, der zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit durch den verkehrsberuhigten Teil der Strandallee fuhr und anschließend mit seinem Fahrzeug gegen eine Straßensperrvorrichtung prallte. Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand – ein Beamter wurde verletzt. Die Polizei in Scharbeutz sucht in dieser Sache Zeugen, die den Tathergang beobachtet haben.

Gegen 9.50 Uhr wurde die Polizei zu einem Einsatz an der Strandpromenade in Scharbeutz gerufen, weil sich im Bereich des Seebrückenvorplatzes ein aggressiver Mann aufhielt. In Höhe des Fischerstiegs stellten die alarmierten Beamten kurz darauf einen 29-jährigen Hamburger fest. Er wies mehrere Verletzungen an den Armen auf und blutete stark. Beim Anblick der Beamten stieg der Mann in seinen dort abgestellten Opel Vectra und fuhr anschließend mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Strandallee entlang in Richtung Haffkrug. Aufgrund seiner Fahrweise soll es dabei in dem verkehrsberuhigten Bereich zu mehreren Gefährdungen von Fußgängern und Radfahrern gekommen sein. Kurz vor dem Erreichen der Seestraße prallte der Opel Vectra in Höhe eines großen Hotels gegen einen Lichtzeichenmast der dortigen Straßensperranlage. Nach dem Zusammenstoß war das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit, der Mann flüchtete im weiteren Verlauf in ein angrenzendes Restaurant.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll er dort versucht haben, das Personal anzugreifen. Die Angriffe konnten abgewehrt werden. Anschließend wurde der Mann von mehreren Polizeibeamten unter vehementem Widerstand festgenommen. Dabei wurde ein Beamter verletzt und war zunächst nicht mehr dienstfähig.

Gegen den 29-jährigen Hamburger wird nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, Verkehrsunfallflucht, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Klärung des Motivs seines Handelns ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Nach erfolgter Erstversorgung in einem Krankenhaus wurde er auf Anordnung eines Amtsarztes einer Fachklinik zugeführt.

Im Zuge der Ermittlungen sucht die Polizei in Scharbeutz weitere Zeugen, die den Tathergang beobachtet haben oder durch das Verhalten des Mannes geschädigt wurden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 04503/35720 entgegen genommen.


Text-Nummer: 123426   Autor: PD Lübeck   vom 05.07.2018 19.08

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.