Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonnabend,
der 20. Oktober 2018






FDP mahnt zügige Entscheidungen zum Hafen an

Zur konstituierenden Sitzung des Bauausschusses wurde der neue Bereichsleiter der Lübeck Port Authority (LPA) vorgestellt. Die FDP-Fraktion nimmt die Vorstellung zum Anlass, eine zeitnahe Umsetzung des Hafenentwicklungsprogramms zu fordern.

Guido Kaschel wird zukünftig die Geschicke des Hafens maßgeblich mitbestimmen und die 90 Mitarbeiter starke Hafenverwaltung leiten. Guido Kaschel ist Diplomingenieur und war zuvor in verschiedenen Funktionen für die Hamburg Port Authority (HPA) tätig. Er bringt entsprechend fundierte Kenntnisse und Erfahrungen mit.

Die FDP-Bürgerschaftsfraktion wünscht dem neuen Bereichsleiter "viel Erfolg und ein glückliches Händchen im neuen Aufgabenbereich, insbesondere auch bei der Weiterentwicklung der Häfen!"

"Mit der Neubesetzung verbinden wir die Hoffnung, dass der Hafenentwicklungsplan nun endlich fertig gestellt werden kann", sagt Thomas-Markus Leber, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Bürgerschaftsfraktion. "Für uns, aber auch für viele andere Entscheider, insbesondere auch für mögliche Investoren sind die Prognosedaten zum zukünftigen Passagierverkehr, zum zukünftigen Güterumschlag sowie zum Flächenbedarf ganz wesentliche Entscheidungsparameter. Auch Abhängigkeiten, Konfliktbereiche und Lösungswege lassen sich aus einem Hafenentwicklungsplan ablesen beziehungsweise ableiten."

Die FDP spricht sich deutlich für den Fortbestand der Häfen aus. Die Lübecker Häfen müssten auch in Zukunft wettbewerbs- und konkurrenzfähig sein und bleiben. Dies erfordere eine umfassende und zeitlich weitreichende Planung. "Investitionen im Bereich von Hafenanlagen sind extrem kostenintensiv und außerordentlich komplex", so Leber. "Ein Hafenentwicklungsplan kann hier den Rahmen für entsprechende Investitionen vorgeben."

Eine besondere Herausforderung ergebe sich für die Lübecker Häfen zukünftig durch die feste Fehmarnbeltquerung. Die neue Verbindung sei für die Lübecker Häfen mit vielen Risiken verbunden. "Sie kann aber auch Chancen eröffnen. Letztere lassen sich aber nur erschließen, wenn sie frühzeitig identifiziert und dann proaktiv verfolgt werden. Auch dieser Punkt unterstreicht noch einmal die Bedeutung eines zeitnah fertig gestellten Hafenentwicklungsplanes", so der Politiker.

Thomas-Markus Leber fordert Entscheidungen zur Zukunft der Lübecker Häfen. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Thomas-Markus Leber fordert Entscheidungen zur Zukunft der Lübecker Häfen. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 123458   Autor: FDP/red.   vom 07.07.2018 15.12

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.