Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Dienstag,
der 23. Oktober 2018






Messerstecher verletzt Fahrgäste im Bus

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann stach am Freitag, 20. Juli 2018, gegen 14 Uhr, in einem Lübecker Linienbus der Linie 30 auf dem Weg nach Travemünde in Höhe des Kücknitzer Bahnhofes wahllos auf Fahrgäste ein.


Die Fahrgäste überwältigten den Mann und übergaben ihn der Polizei.

Nach Aussagen des Busfahrers befanden sich rund 70 Fahrgäste an Bord. Der Täter hatte seinen Rucksack in den Bereich des Gelenkes des Linienbusses geworfen. Dabei soll es nach Angaben von Zeugen zu einer Rauchentwicklung gekommen sein. Der Busfahrer wollte nachschauen und wurde von dem 34-jährigen Lübecker unvermittelt niedergeschlagen. Dann zog der Mann ein Küchenmesser und stach auf die Fahrgäste ein. Zehn Personen wurden verletzt, fünf liegen noch im Krankenhaus. Drei sind schwer verletzt.


Der Kampfmittelräumdienst rückte an, um den Inhalt des Rucksacks zu prüfen. Erst gegen 18 Uhr gab es Entwarnung: Es handelte sich um Brandbeschleuniger, aber nicht um explosive Stoffe. Der Rucksack wurde sichergestellt. Die Travemünder Landstraße konnte gegen 18.30 Uhr wieder freigegeben werden.



Der Täter wurde von Fahrgästen überwältigt und der Polizei übergeben. Es handelt sich um einen 34-Jährigen Deutsch-Iraner mit Wohnsitz in Lübeck. Es liegen keinerlei Hinweise auf eine politische Radikalisierung des Mannes vor. Es liegen derzeit auch keinerlei Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund vor. Der Mann selbst schweigt zu den Vorwürfen. Das bestätigte mit der Lübecker Polizei auch Landesinnenminister Grote. Die Travemünder Woche sei nicht gefährdet, so der Minister.


Oberstaatsanwältin Dr. Ulla Hingst zum Sachstand am Freitagabend.

Ein Polizeibeamter berichtete von verstörenden Szenen. Die Verletzten verteilten sich auf einer Länge von 100 Meter.

An dem Einsatz waren 142 Polizeibeamte beteiligt. Der Tatverdächtige wird am Samstagvormittag dem Haftrichter vorgeführt.

Der Bereich am Kücknitzer Bahnhof wurde durch die Polizei weiträumig abgesperrt. Fotos/Video: VG

Der Bereich am Kücknitzer Bahnhof wurde durch die Polizei weiträumig abgesperrt. Fotos/Video: VG


Text-Nummer: 123696   Autor: VG/Pol HL/red.   vom 20.07.2018 15.03

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.