Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 15. August 2018






Neues Haus für das Zentrum für Integrative Psychiatrie

Am Dienstag feierte das Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP gGmbH) des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) am Campus Lübeck die Einweihung des neuen Bettenhauses. Nach 21 Monaten Bauzeit ist das erste neue Bettenhaus im Rahmen der Modernisierung des ZIP am Campus Lübeck fertiggestellt.



Der Neubau befindet sich in unmittelbarer Nähe zu dem unter Denkmalschutz stehenden Bestandsgebäude, Haus 7. Beiden Häuser sind über einen gläsernen Verbindungsbau, dem lichtdurchfluteten Aufenthaltsbereich, miteinander verbunden. Eine Lounge mit dem Charakter einer Hotellounge sorgt für eine entspannte Wohlfühlatmosphäre.

Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg betont anlässlich der Einweihung: "Der Neubau ist ein weiterer Schritt beim Abbau des Investitionsstaus in Schleswig-Holsteins Kliniken. Trotz Prävention und der Stärkung der tagesklinischen psychiatrischen Angebote brauchen Menschen auch weiterhin eine intensive stationäre Versorgung mit geschützten Bereichen. Der Neubau in Lübeck wird für Patientinnen und Patienten ein solcher geschützter Raum. Zugleich schaffen wir damit auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein angenehmes Arbeitsumfeld, das zu guten und erfolgreichen Behandlungen beitragen wird. Allen Beteiligten wünsche ich ein gutes Gelingen!"

Gefördert wurde das neue Bettenhaus vom Land mit rund 5,4 Millionen Euro unter anderem mit Mitteln des Impuls-Programms bei 13 Millionen Euro Gesamtkosten.

In dem Neubau können insgesamt 60 Patientinnen und Patienten stationär behandelt werden – 32 Personen im Erdgeschoss und 28 Personen im Obergeschoss. 28 der insgesamt 32 neuen Zimmer sind als Doppelzimmer eingerichtet. Die vier anderen Zimmer sind als barrierefreie Einzelzimmer gestaltet. In dem neuen Bettenhaus werden Patienten stationär psychotherapeutisch behandelt. Zusätzlich zu den Patientenzimmern gibt es im Ober- und Erdgeschoss Pflegestützpunkte. Lager- und Umkleideräume für das Personal befinden sich im Untergeschoss.

"Wir haben den ersten Bauabschnitt geschafft, dass erste von drei neuen Bettenhäusern ist fertiggestellt. Zusätzlich werden die Bestandsgebäude saniert, damit erhält das ZIP auf dem Campus Lübeck moderne Räumlichkeiten für die stationäre Unterbringung und für die therapeutische Behandlung ihrer Patientinnen und Patienten", sagt Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH. "Es wurde eine angenehme und großzügige Atmosphäre, die zur Genesung beiträgt, geschaffen."

Prof. Dr. Fritz Hohagen, Klinikdirektor und Medizinischer Geschäftsführer des ZIP, ergänzt: "Wir waren sehr darauf bedacht, dass Materialien und Farben miteinander harmonieren, um eine wohnliche, die Heilung fördernde Atmosphäre zu schaffen. Die Harmonie der Materialien und Farben ergänzt unser Therapiekonzept - dies war uns sehr wichtig."

Das unter Denkmalschutz stehende Bestandsgebäude wurde bereits saniert. Dort befinden sich mit Fertigstellung des Neubaus ausschließlich Therapieräume sowie Dienstzimmer für die Therapeuten. Insgesamt stehen im Neubau 3.213 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung – im Altbau sind es 1.490 Quadratmeter.

Am Dienstag fand die symbolische Schlüsselübergabe statt. Foto: UKSH

Am Dienstag fand die symbolische Schlüsselübergabe statt. Foto: UKSH


Text-Nummer: 123901   Autor: UKSH   vom 31.07.2018 18.13

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.