Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Sonnabend,
der 22. September 2018






Grüne: Pflegenotstand angehen

"Der Pflegenotstand in Deutschland ist in Lübeck angekommen", so die Grünen. Der DGB-Stadtverband prognostiziert für das Jahr 2030 bereits 850 fehlende Vollzeitstellen in den Lübecker Pflegeeinrichtungen. Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen steige aber immer weiter. Die Grünen bringen das Thema in die Bürgerschaft ein.

Die Grüne Bürgerschaftsfraktion stellt in der kommenden Bürgerschaftssitzung einen Berichtsantrag, in dem der Bürgermeister zum einen aufgefordert wird, über den ambulanten, stationären sowie sektorenübergreifenden Versorgungsbedarf zu berichten. Zum anderen sollen daraus aber auch konkrete Handlungsempfehlungen bezüglich des Umgangs der Hansestadt mit der wachsenden Zahl pflegebedürftiger Menschen und der Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung abgeleitet werden.

Der Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion Bruno Hönel erklärt dazu:

(")Der demographische Wandel und die verfehlte Gesundheitspolitik von SPD und Union im Bund gefährdet die pflegerische Versorgung in Lübeck zunehmend. Vor allem im Pflegebereich fehlt das Personal. Unerträgliche Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung und die mangelnde gesellschaftliche und politische Anerkennung machen den Pflegeberuf unattraktiv. Das politische Versagen im Bund wird auch Lübeck in Zukunft immer mehr zu spüren bekommen. Viele sinnvolle Gesundheitspolitische Maßnahmen, wie eine Anhebung des Pflegeschlüssels, bessere Bezahlung der Mitarbeiter in Pflegeinrichtungen, die Sicherstellung vertretbarer Arbeitsbedingungen und die Erhöhung der Attraktivität pflegerischer Ausbildungsberufe können nur auf Bundesebene angegangen werden.

Nichtsdestotrotz und gerade deshalb sind auf der kommunalen Ebene konsequentes Handeln und gezielte Maßnahmen erforderlich, um die Versorgung auch langfristig zu gewährleisten. Die Hansestadt Lübeck muss sich zu einer qualitativ hochwertigen, bedarfsgerechten und gut erreichbaren medizinischen Versorgung für alle Bürger in Lübeck bekennen und Konzepte entwickeln, wie die medizinische und pflegerische Versorgung in unserer Stadt in der Zukunft und vor allem in Anbetracht des demographischen Wandels gewährleistet werden kann.

In unserem Antrag geht es zuallererst darum, Daten zu erheben, die die Entwicklung der pflegerischen Versorgung in der Hansestadt Lübeck beschreiben. Gleichwohl möchten wir, dass aus diesen Analysen konkrete Handlungsempfehlungen für die langfristige Sicherstellung einer altersgerechten und menschenwürdigen Pflege in Lübeck abgeleitet werden. Auf der Basis der Daten werden wir intra- und interfraktionell Konzepte, Ideen und Maßnahmen diskutieren, welche in konzeptionellen Anträgen münden sollen. Des Weiteren wird die Grüne Bürgerschaftsfraktion auch auf Landes- und Bundesebene intervenieren und auf eine Verbesserung der Situation in der Pflege drängen, denn ohne Beschlüsse auf höherer Ebene ist das Problem nicht lösbar.(")

Bruno Hönel sieht auch die Kommune in der Pflicht, das Thema anzugehen.

Bruno Hönel sieht auch die Kommune in der Pflicht, das Thema anzugehen.


Text-Nummer: 124423   Autor: Grüne/red.   vom 28.08.2018 13.20

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.