Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Montag,
der 22. Oktober 2018





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
22.10.2018, 22.30 Uhr: Souveräner Heimsieg – „unsere Überlegenheit in Tore umgemünzt“
22.10.2018, 22.24 Uhr: 2. Liga: Joker schiebt FC St. Pauli auf Relegationsplatz
22.10.2018, 21.43 Uhr: 2:0-Führung reicht nicht: „Ich hatte noch gewarnt in der Pause“
22.10.2018, 21.04 Uhr: Reinfeld bekommt in Hamburg kein Bein auf die Erde
22.10.2018, 19.29 Uhr: Gebrauchter Tag: „Die haben das gut gemacht, wir schlecht...“

VfB gewinnt gegen St. Pauli II mit 3:0

Der VfB hat seine Heimstärke ein weiteres Mal unterstreichen können. Mit dem 3:0-Erfolg am Mittwochabend gegen den FC St. Pauli II blieben die Grün-Weißen auch im dritten Spiel in Folge daheim siegreich und zugleich ohne Gegentor. Die Gäste gingen hingegen nach ihrem ersten Saisonsieg in Wolfsburg am Sonntag zum dritten Mal in dieser Saison gänzlich leer aus.

Der VfB dominierte das Spielgeschehen über weite Strecken. Gefährliche Torraumszenen konnten nur auf einer Seite verzeichnet werden: Florian Riedel (6.) und Yannick Deichmann (7.) gingen bei ihren Volleyschüssen volles Risiko, verzogen allerdings. Eine erste Rudelbildung und ein weiteres Foulspiel bedeuteten bereits drei gelbe Karten nach nicht einmal 15 Minuten Spielzeit, aber auch einen gewissen Hallo-Wach-Effekt. Arslan legte den Ball im Strafraum quer auf Deichmann, der die Kugel recht humorlos in den Winkel zimmerte – 1:0 (26.)! Ein Freistoß von Arslan an die Latte (41.), ein Kopfball von Weißmann (42.) und noch ein langer Ball auf Franziskus, der für diesen allerdings zu weit geriet, waren die besten Offensivaktionen der Grün-Weißen.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten sich die gefährlichsten Szenen vor dem Hamburger Tor ab. Eine Riedel-Flanke bekam Franziskus in recht guter Position nicht genau genug auf das Tor geköpft (48.) und ein weiterer Deichmann-Schuss ging knapp an selbigem vorbei (56.). In einer kurzen Phase, als St. Pauli II sich doch dafür entschied, noch einmal etwas in die Offensive zu investieren, konterte der VfB eiskalt über den bärenstarken Deichmann, der mit einem Zuckerpass Franziskus auf die Reise schickte und dieser kompromisslos einnetzte und somit die Gäste endgültig in die Knie zwang (69.). Zwar hätte St. Pauli durch Koglins Kopfball noch verkürzen können (72.), mehr als Ergebniskosmetik wäre es allerdings nicht gewesen. In der Nachspielzeit vollendete der eingewechselte Cemal Sezer mit seinem zweiten Jokertor binnen vier Tagen zum 3:0-Endstand.

Erstmals seit über einem Jahr konnte der VfB wieder über 2000 Zuschauer auf der Lohmühle begrüßen. Am Mittwochabend waren es 2021 Fans, die ihr Kommen sicher nicht bereuten, am 28. August letzten Jahres waren es gegen Altona sogar über 2400 Zuschauer. Und: Saisonübergreifend ist der VfB mittlerweile seit zehn Regionalligaspielen ungeschlagen.

Am Sonntag ist der VfB bei der zweiten Mannschaft des HSV zu Gast. Anstoß ist um 15 Uhr.


Text-Nummer: 124456   Autor: VfB   vom 30.08.2018 07.49

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.