Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Donnerstag,
der 21. Februar 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

31.08.2018 13.10


Bildungsministerin: Demokratie muss man lernen

Im Großen Saal der Gemeinnützigen in Lübeck stellte die schleswig-holsteinische Bildungs- und Kulturministerin Karin Prien bei der Reihe "mittwochsBILDUNG" ihre Leitlinien für eine Werte- und Demokratie-Erziehung an den Schulen im Land vor.

Prien betonte die Notwendigkeit von politischer Bildung angesichts eines wachsenden Populismus und demokratiefeindlicher Tendenzen. "Demokratie muss man lernen und unsere Schulen haben an dieser Stelle einen wichtigen Auftrag, bei dem wir sie noch besser unterstützen wollen", sagte die Ministerin. Deshalb habe sie für das kommende Jahr, dem Jahr, in dem nicht nur das 70-jährige Bestehen des Grundgesetzes gefeiert werde, sondern auch die Wahlen zum Europa-Parlament anstünden, das Jahr der politischen Bildung ausgerufen.

"Es gibt bereits eine Fülle von Angeboten in allen Schularten und für alle Altersklassen, die sich mit den unterschiedlichen Themen und Aspekten der Werte- und Demokratieerziehung befassen", lobte Prien. Diese unterschiedlichen Ansätze sollten nun gebündelt und auf ihre Wirksamkeit geprüft werden, aber auch neue Angebote würden entwickelt. Unter anderem sollten die Schulen mit Unterstützung des Ministeriums Wege finden, wie die Teilhabe der Schülerinnen und Schüler gestärkt und mit mehr Leben gefüllt werden könne. Der Politikunterricht solle gestärkt und demokratiepädagogische Angebote als Teil der Kulturellen Bildung intensiviert werden ebenso wie die Gedenkstättenarbeit und Projekte zur Gewaltprävention, insbesondere zur frühen Erkennung von Extremismus. Auch im DaZ- Unterricht (Deutsch als Zweitsprache) sollen in Zukunft die demokratischen Werte, die Grundlagen des demokratischen Verfassungs- und Rechtssystems sowie interkulturelle Kompetenzen vermittelt werden. Die neu gefassten curricularen Anforderungen inklusive des Bereiches Wertebildung gehen jetzt in die Anhörung und sollen in diesem Schuljahr in Kraft treten. "Ich würde mich zudem sehr freuen, wenn möglichst viele Schulen den Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes am 23. Mai 2019 als Projekttag gestalten", sagte Prien.

Autor: BiMi/red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.