Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Donnerstag,
der 18. Oktober 2018






Grüne Lübeck: Blamabler Beschluss zur Gleichstellung

SPD, CDU, FDP und AfD stimmten in der vergangenen Bürgerschaftssitzung gemeinsam für einen SPD-Antrag, nach dem Gleichstellungsthemen zukünftig im männerdominierten Hauptausschuss mitbehandelt werden sollen. Hierfür einen gesonderten Ausschuss einzurichten, wie es die Lübecker Grünen und die Linke im Juni in die öffentliche Diskussion gebracht hatten, wurde abgelehnt. Für die Grünen ist dieser Beschluss blamabel.

Dazu sagt Anka Grädner, gleichstellungspolitische Sprecherin der Lübecker Grünen (Mitteilung im Wortlaut):

(„) „Es ist absurd, die Instrumente zur Planung und Durchsetzung von Geschlechtergerechtigkeit in die Hand eines Gremiums zu legen, dem nur zwei Frauen (bei elf Sitzen) angehören. Es leuchtet wohl jedem und jeder ein, dass diese Thematik nur in einem paritätisch gestalteten Gremium gut aufgehoben sein kann. Dass sich die SPD - die laut ihrer Programmatik Gleichstellung und Quotierung selber hohe Bedeutung beimisst - sich durch diese Idee der Lächerlichkeit preisgibt, ist bedauerlich und unverständlich zugleich.

Wir Grünen hätten uns das anders gewünscht und hatten in dieser Sache die SPD-Fraktion eher als Bündnispartner gesehen und aus diesem Grunde auch Positionspapiere ausgetauscht sowie interfraktionelle Gespräche geführt. Die SPD hatte es jedoch vorgezogen, die argumentative Ebene zu verlassen und relativ rücksichtslos in Bezug auf eigene Programmatik und eine nennenswerte Anzahl parteiinterner Stimmen, die den Gleichstellungsausschuss befürworten, diesen Bock zu schießen.

Es sind viele, die davon überzeugt sind, dass Lübeck einen Gleichstellungsausschuss braucht für die Durchsetzung der Gleichstellung und auch in den weiteren Anforderungen einer diversen Gesellschaft in Lübeck. Liebe GroKo in Lübeck: Man kann nicht in glaubwürdiger Weise ständig mit Begriffen wie „digital, offensiv, modern“, „attraktiv für junge Familien“, „Lübeck in der Metropolregion“ und „Hightech-Startup-Blabla“ herumhantieren und dann im Gegenzug Gleichstellungspolitik aus der Mottenkiste machen. So werden Sie den Anforderungen einer modernen Gesellschaft in keiner Weise gerecht. Vielleicht ist es an der Zeit, ein partei- und und fraktionsübergreifendes Bündnis als Korrektiv für diese Fehlentscheidung anzudenken. (“)

Für Anka Grädner von den Lübecker Grünen ist der Bürgerschaftsbeschluss zur Gleichstellung blamabel. Foto: Grüne HL

Für Anka Grädner von den Lübecker Grünen ist der Bürgerschaftsbeschluss zur Gleichstellung blamabel. Foto: Grüne HL


Text-Nummer: 124563   Autor: Grüne HL   vom 04.09.2018 10.51

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.