Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Sonnabend,
der 16. Februar 2018






+++ HL-live.de - Archiv +++

06.09.2018 11.01


Schöner als der Tod erlaubt: Verdi-Requiem im Hafenschuppen

Mit zwei Aufführungen von Giuseppe Verdis „Missa da Requiem“ erlebt das Musikfestival „Kunst“ am Kai“ 2018 seinen krönenden Abschluss. Er findet am kommenden Wochenende auf der großen Bühne im Hafenschuppen C statt.

Die Lübecker Singakademie und der Festivalchor, verstärkt durch Gastsänger, die Lübecker Knabenkantorei und den Canta!-Mädchenchor der Gemeinnützigen werden das Werk am Samstag, 8. und Sonntag, 9. September 2018, gemeinsam mit Solisten und großem Orchester unter der Leitung von Gabriele Pott auf die große Bühne des Hafenschuppen C bringen.

Dieses chorsinfonische Meisterwerk des 19.Jahrhunderts ist gezielt für konzertante Aufführungen komponiert und in der Musikgeschichte ohne Vergleich: Nicht jenseitige Transzendenz wollte der italienische Opernkomponist hier vermitteln, sondern emotionale Erschütterung wie in seinen großen Bühnenwerken - in der Musikwelt kursiert daher bis heute die ironische Beifügung, die Totenmesse sei „Verdis beste Oper“.

Die menschlich-irdische Dimension gibt dem Requiemhöchste Eindringlichkeit und gewaltige Strahlkraft, im Mittelpunkt steht der Mensch, seine Leidenschaften und seelischen Konflikte, sein Hoffen und auch Verzagen. Die Angst der Lebenden vor dem Tod wird von Verdi meisterhaft in Szene gesetzt und in farbenreicher Instrumentation drastisch zugespitzt. Aus fast unhörbarem Stammeln erblüht der großartigste Gesang, auf gewaltige orchestrale Ausbrüche folgt intimste Kammermusik - diese überwältigenden emotionalen Wechsel werden im alten Hafenschuppen mit einer besonderen Lichtregie aufwändig begleitet.

Dirigentin Gabriele Pott verspricht ein rauschendes Erlebnis, bei dem man sich von „tollen Stimmen verzaubern und den Klangwogen eines Riesenchores forttragen lassen kann“.

Mitwirkende:

Karen Leiber (Sopran), Wioletta Hebrowska (Mezzosopran), Matthias Koziorowski (Tenor), Mario
Klein (Bass)

Lübecker Singakademie, Festival-Chor und Gastsänger, Lübecker Knabenkantorei an St. Marien
(Ltg. Karl Hänsel)

Canta! – Mädchenchor der Gemeinnützigen (Ltg. Heidi Maria Becker)

Kunst-am-Kai-Orchester (Mitglieder der Lübecker Philharmoniker & Gäste)

Musikalische Leitung: Gabriele Pott

Termine:

8. September, 19 Uhr und 9. September, 18 Uhr

Ort:

Hafenschuppen C, Willy-Brandt-Allee 31c, Parkplätze vorhanden

Tickets sind ab 17 Euro, ermäßigt 12 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren bei allen bekannten Vorverkaufsstellen in Lübeck und im Internet unter www.kunst-am-kai.de

Autor: Kunst am Kai/red.

Aus rechtlichen Gründen können wir Bilder nicht mehr zur Verfügung stellen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.